Anzeige

Branchen-News in Kürze
Schweglers Mediennotizen

Fräulein erobert die SZ, Rundfunkbeitrag ist EU-konform, Discovery besitzt jetzt Scripps, RTL landet Serien-Scoop, Presserat mit weniger Beschwerden, neuer Podcast von Antenne Bayern, RTL Radio Center besetzt Musikchef neu. 

Text: W&V Redaktion

7. März 2018

Anzeige

Fräulein Magazin. Erscheint erstmalig am 29. Mai als Beilage in der Süddeutschen Zeitung – neben dem regulären Kioskverkauf. In einer zusätzlichen Auflage von 100.000 Exemplaren wird das Fräulein Magazin konzentriert in Metropolenregionen beigelegt und damit über die bisherige Stammleserschaft hinaus einer breiten Öffentlichkeit zugänglich sein. Das Thema dieser Ausgabe wird die Liebe sein, in all ihren Ausdrucksformen. Unternehmensangaben.

Rundfunkbeitrag. Dessen Erhebung verstößt nicht gegen das EU-Recht. Das entschied das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz in Koblenz und verwies auf ein entsprechendes Urteil des Bundesverwaltungsgerichts. Demnach sei die Finanzierung des öffentlichen-rechtlichen Rundfunks durch Gebühren zulässig. (AZ: 7 A 11938/17.OVG)
Damit scheiterte die Klage eines Privatmanns aus Trier, der sich gegen die Zahlung ausstehender Rundfunkbeiträge an den SWR gewehrt hatte. Via dpa.

Discovery. Hat die Übernahme von Scripps Networks Interactive, Inc. abgeschlossen. Das zusammengeschlossene Unternehmen firmiert ab sofort unter Discovery, Inc. Kenneth W. Lowe, ehemaliger Vorstand, Präsident und CEO von Scripps Networks Interactive, wird mit sofortiger Wirkung in den Vorstand von Discovery berufen.
Scripps ist ein weltweit agierendes Medienunternehmen, das sich auf die Produktion von Lifestyle-Content in den Bereichen Home, Food und Reisen spezialisiert hat. Das linear und online verbreitete Lifestyle-Portfolio von Scripps umfasst in den USA TV- und Onlineplattformen wie HGTV (Home & Garden TV), DIY (Do It Yourself) Network, Food Network, Cooking Channel und Travel Channel, die monatlich mehr als 190 Millionen Zuschauer bzw. User mit einer überwiegend weiblichen Zielgruppe erreichen. In Deutschland hält Scripps einen mehrjährigen Lizenzvertrag mit ProSiebenSat.1. Unternehmensangaben.

RTL. Setzt die Dienstagsabend-Fiction-Offensive mit den neuen Serien "Sankt Maik" und "Beck is back!" fort. "Beide Serien kamen beim Publikum so gut an", dass nun jeweils zweite Staffeln bei UFA Fiction in Auftrag gegeben worden sind. Der Drehbeginn für beide Primetime-Serien ist für Sommer geplant. Unternehmensangaben.

Presserat. Dort ist die Zahl der Beschwerden im vergangenen Jahr leicht zurückgegangen. Im Vergleich zu 2016 sank sie um 63 auf 1788, wie die Organisation zur freiwilligen Selbstkontrolle der Medien in Berlin mitteilte. 277 Beschwerden erwiesen sich nach einer Prüfung als begründet. Der Presserat verhängte 21 öffentliche Rügen - zwölf weniger als im Vorjahr.
Fast jede zweite Rüge bezog sich auf eine mangelhafte Trennung von Werbung und redaktionellen Inhalten. Unternehmensangaben.

Antenne Bayern. Hat mit "Geheimakte OEZ" eine neue Podcast-Reihe online gestellt. In der Serie untersucht der Antenne-Bayern-Journalist Christoph Lemmer die Hintergründe und mögliche Verstrickungen des Amoklaufs am Münchner Olympia-Einkaufszentrum am 22. Juli 2016.
"Im Rahmen seiner Recherche kamen neue, brisante Einzelheiten ans Tageslicht", verspricht der Privatsender, der kürzlich mit einem Krimi-Podcast erste Erfolge im Hör-Genre feierte. Jeden Mittwoch veröffentlicht der Sender eine neue Podcast-Folge. Unternehmensangaben.

RTL Radio Center Berlin. Dort übernimmt Vivian Pickelmann ab sofort als Musikchef die Leitung der Musikredaktion für die Programme und Streams von 104.6 RTL - Berlins Hitradio, RTL Radio – Deutschlands Hitradio, 105‘5 Spreeradio, 93,6 Jam FM, 89 0 RTL, Radio Brocken und The Wave – Relaxing Radio. Pickelmann ist bereits mehr als 20 Jahre für RTL Radio tätig, seit 2010 als stellvertretender Musikchef vom RTL Radio Center Berlin. Unterstützt wird er zukünftig bei der Abteilungsleitung von Julia Wechler, die seine Stellvertreterin wird. Unternehmensangaben.

Anzeige