Anzeige

Branchen-News in Kürze
Schweglers Mediennotizen

Friede Springer ordnet Beteiligungen, Manager Magazin ernennt neue Chefredakteure, Readly expandiert in die Niederlande, Kabel eins mit neuem Sendersprecher, Myself mit neuer Chefredakteurin, Sport1 lässt in Österreich Goldbach Austria vermarkten, Filmtastic kommt zu Waipu.tv. 

Text: W&V Redaktion

29. November 2018

Anzeige

Axel Springer. Dort ist Friede Springer ihrem Ziel einer zukunftssicheren Lösung für den Medienkonzern (Bild, Welt) einen Schritt näher gekommen. Die 76-Jährige übernahm die volle Kontrolle über den Großaktionär des Unternehmens, der Axel Springer Gesellschaft für Publizistik GmbH & Co. Die bisher ebenfalls an der Axel Springer Gesellschaft für Publizistik GmbH & Co beteiligten Enkelkinder des Verlagsgründers Axel Springer, Ariane und Axel Sven, erhalten dafür direkt Anteile an der börsennotierten Axel Springer SE.
Nach Angaben aus ihrem Umfeld plant Friede Springer im kommenden Jahr die Gründung einer gemeinnützigen Gesellschaft. Als Vorbild soll hier offenbar der schwäbische Weltkonzern Bosch dienen, wie die dpa erfuhr.
Bosch wird von einer ähnlich angelegten Gesellschaft kontrolliert. Unternehmensangaben/dpa.

Manager Magazin. Dort übernehmen Sven Oliver Clausen, 45, und Martin Noé, 58, beide stellvertretende Chefredakteure, zum 1. Dezember gemeinsam die Chefredaktion des Wirtschaftstitels. Sie folgen auf Steffen Klusmann, der zum Chefredakteur des Spiegel berufen wurde und dort im Januar übernimmt. Unternehmensangaben.

Readly. Streckt seine Fühler weiter in Europa aus. Nachdem die Magazin-Flatrate erst vor einigen Monaten in die Schweiz expandierte, launcht der schwedische Streaming-Dienst sein "All you can read"-Angebot nun in den Niederlanden. Mit der Readly-App haben Nutzer im Rahmen einer Flatrate unbegrenzten Zugang zu mehr als 3500 internationalen Zeitschriftentiteln. Unternehmensangaben.

Kabel eins. Dort übernimmt Michael Ulich zum 1. Dezember die Kommunikation. Der 45-Jährige, seit 2015 stellvertretender Vice President für die Unit PR Factual & Sports und seit 2016 zusätzlich Sendersprecher für Kabel eins Doku, folgt auf Petra Dandl. Die 51-Jährige wird sich wieder verstärkt auf die Kommunikation großer Entertainment-Marken der Sendergruppe (u.a. "Germany’s next Topmodel by Heidi Klum" für ProSieben, "Dancing on Ice" für Sat.1) konzentrieren. Die PR für den Sender Sat.1 Gold wird sie allerdings auch weiterhin verantworten.
In seiner neuen Funktion berichtet Ulich -  wie alle Sprecher der TV-Holding ProSiebenSat.1 TV Deutschland - an Diana Schardt, Senior Vice President Kommunikation/PR. Unternehmensangaben. 

Sat.1. Die Vergabe einer neuen Sendelizenz für das bundesweite Fernsehprogramm des Privatsenders durch die Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein (MA HSH) ist zulässig. Das Oberverwaltungsgericht (OVG) in Schleswig hat die Berufungen der Medienanstalten Rheinland-Pfalz (LMK) und Hessen (LPR Hessen) zurückgewiesen.
Das Verwaltungsgericht Schleswig hatte die Klagen gegen den Lizenzwechsel im Mai 2013 als unzulässig abgewiesen. Dagegen hatten die Medienanstalten von Rheinland-Pfalz und Hessen sowie eine Regionalfensterveranstalterin Berufung eingelegt. Unternehmensangaben. 

Myself. Lin Freitag wird neue Stellvertretende Chefredakteurin der Funke-Frauenzeitschrift. Die 31-Jährige übernimmt den Posten von Natascha Zeljko, die sich nach zwölf Jahren bei dem Titel selbstständig machen wird.Unternehmensangaben.

Goldbach Austria. Ist ab Januar neuer Vermarkter des klassischen TV-Programms von Sport1 in Österreich. Die Kooperation wurde für einen Zeitraum von vier Jahren vereinbart, mittelfristig sollen zudem auch die Werbeflächen der digitalen Sport1-Plattformen in Österreich von Goldbach Austria vermarktet werden.
Apropos Sport1: Die relevanten Infos zu den Transferaktivitäten aller nationalen und internationalen Top-Klubs liefert der Constantin-Medien-Kanal ab sofort in seinem neuen YouTube-Format "Transfermarkt-Show". Die Folgen werden wöchentlich am Donnerstag um 18.00 Uhr veröffentlicht. Unternehmensangaben.

Filmtastic. Der Tele-München Filmkanal ist ab 1. Dezember auf Waipu.tv vertreten - ohne Zusatzkosten im Perfect-Paket. Jederzeit sind rund 20 wechselnde Filme werbefrei und in HD-Qualität auf Abruf verfügbar. Die Filmtitel werden wöchentlich aktualisiert.
Herbert L. Kloiber, Geschäftsführer der Tele München Gruppe: "Bei Amazon Prime Video und Rakuten TV erfreut sich Filmtastic bereits großer Beliebtheit. Der Zuschauer weiß es zu schätzen, in einem zunehmend unübersichtlichen Angebot ein verlässlich hochwertiges und abwechslungsreiches Programm vorzufinden." Unternehmensangaben.

Anzeige