Anzeige

Termin steht fest
Screenforce Days finden am 3. und 4. Juni statt

Unter dem Motto "Broadcast, Streaming, Multichannel: What's next?" blicken die Sender und Vermarkter am 3. und 4. Juni in die Zukunft von TV und Bewegtbild. Einige Auszüge aus dem Programm.

Text: Anonymous User

23. Januar 2020

Die Screenforce Days sind das größte Branchenevent für TV und Bewegtbild.
Anzeige

Wo geht die Reise hin? Unter dem Motto "Broadcast, Streaming, Multichannel: What´s next?" finden am 3. und 4. Juni die Screenforce Days (SFD) im Coloneum/MMC Studios in Köln-Ossendorf statt. Im Mittelpunkt des größten Branchenevents für TV und Bewegtbild stehen auch in diesem Jahr wieder die aufwendig inszenierten Programmscreenings der Sender und Vermarkter.

"Mit dem Motto wollen wir unterstreichen, dass es in diesem Jahr mehr denn je darum geht, neben der ganzen Vielfalt unserer Programme und Inhalte auch die Vielfalt der Verbreitungswege und Nutzungsformen zu präsentieren – von Broadcast über Streaming und Mediatheken bis zu Social Media und allen anderen digitalen Touchpoints. Wir müssen mit unseren Inhalten überall da sein, wo unsere Zielgruppen sind", sagt Martin Krapf, Geschäftsführer Screenforce.

Top-Speaker, Talkrunden und Fachvorträge

Das jährliche Lead-Event von Screenforce findet bereits zum vierten Mal statt. Es gibt einen umfassenden Überblick über aktuelle Themen und Trends rund um TV und Bewegtbild, zudem gibt es Talkrunden, Fachvorträge und jede Menge Insights. Im vergangenen Jahr war vor allem Video on Demand ein großes Thema. Zu den Top-Speakern gehörten unter anderem Sir Martin Sorrell, Bestseller-Autor Wiemer Snijders, die Medizin-Ethikerin Prof. Christiane Woopen und Marketing-Professorin Karen-Nelson-Field.

Veranstalter ist Screenforce, die Initiative der TV- und Bewegtbildvermarkter in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Wie bisher findet der Screenforce Day als jeweils eintägige Veranstaltung auch in Zürich (26. Mai) und Wien (4. Juni) statt.

Anzeige