Anzeige

Aufklärungskampagne
Sendernetzwerk A+E sagt der Gewalt gegen Frauen den Kampf an

Gewalt gegen Frauen geht alle an: A+E Networks launcht eine Kampagne, um ein Jahr lang über das Tabu-Thema aufzuklären. Nebenbei werden über die Kampagne auch Gelder für Hilfswerke gesammelt.

Text: W&V Redaktion

10. Oktober 2019

Mit Dokus wie "Ich werde nicht schweigen" macht A+E Networks auf Gewalt gegen Frauen Aufmerksam.
Anzeige

Alle drei Stunden wird in Südafrika eine Frau ermordet, alle drei Tage in Deutschland eine Frau durch ihren Partner oder Ex-Partner getötet. Mit diesen Fakten will A+E Networks EMEA zum Stopp von Gewalt gegen Frauen aufrufen. Die Kampagne dazu startet am 25. November, dem internationalen Tag zur Beseitigung der Gewalt gegen Frauen. 

Bei der Kampagne, die für ein Jahr lang laufen soll, sind die Sender Crime + Investigation, History, Lifetime, Blaze und Cosmo TV beteiligt. Ziel ist es, die Zuschauer für das Problem zu sensibilisieren und eine Debatte anzustoßen sowie auf Hilfsangebote aufmerksam zu machen. Dabei sollen für die Organisationen auch Spendengelder generiert werden, damit diese ihre Arbeit fortführen und ausbauen können.

Im Mittelpunkt der Kampagne stehen Sendungen über persönliche Geschichten, die von sexueller Gewalt und Missbrauch von Frauen erzählen. Zu sehen sind die Formate in Sonderprogrammierungen im klassischen Fernsehen, aber auch auf den On-Demand-Plattformen der Senderfamilie. Begleitend werden die Zuschauer über Short-Form-Content auf den Social-Media-Kanälen angesprochen. Auch Sponsoring-Aktivitäten und regionale Partnerschaften mit Hilfsorganisationen sind geplant. Die Reichweite der Kampagne beträgt über die gesamte Senderfamilie hinweg etwa 74 Millionen Menschen. 

Großer Handlungsbedarf auch in Deutschland

Im deutschsprachigen Raum wird sich aus diesem Anlass der Sender Crime + Investigation im Rahmen seiner monatlichen Sonderprogrammierung CI Selected von Samstag, 23., bis Montag, 25. November, jeweils ab 20.45 Uhr dem Thema Gewalt gegen Frauen widmen. Ausgestrahlt werden mehrere Dokumentationen in deutscher Erstausstrahlung, darunter "Ich werde nicht schweigen" und "Colleen Stan – Gefangen als Sex-Sklavin", ebenso wiederholt der Sender dann die Doku-Serie "Surviving R. Kelly", die bereits weltweit für Aufsehen sorgte.

A+E Networks EMEA hat bereits in Spanien und Afrika Kampagnen unterstützt, die auf Gewalt gegen Frauen aufmerksam gemacht haben. A+E Networks Italien wurde erst kürzlich für seine Hilfe und Unterstützung beim Kampf für Frauenrechte von der NGO Differenza Donna ausgezeichnet. Auch in Deutschland sieht Kathrin Palesch, Geschäftsführerin A+E Networks Germany, großen Handlungsbedarf: „Die Statistiken in Bezug auf häusliche Gewalt gegenüber Frauen im deutschsprachigen Raum sind schockierend. Wir alle müssen uns dem entsetzlichen Ausmaß bewusst werden und auf Gewalt und Missbrauch aufmerksam machen."

Anzeige