Anzeige

Radio-Künstler
Simply Red bringen Soul und Funk zum Deutschen Radiopreis

Die Jury des Deutschen Radiopreises hat weitere vier der insgesamt zwölf Nominierungen bekannt gegeben: Und zwar für die Kategorien Beste Moderatorin, Beste Reportage, Beste Sendung und Beste Comedy. Auf der Gala treten bekannte Musiker auf.

Text: W&V Redaktion

12. September 2019

Simply Red ist unter den Bands, die auf dem Deutschen Radiopreis auftreten werden.
Anzeige

Wenn Mick Hucknall mit seiner Band beim Deutschen Radiopreis 2019 auftritt, ist das auch ein Danke für seine Karriere. Der Sänger von Simply Red mit der unverwechselbaren Stimme wusste: "Als ich das erste Mal einen Song von mir im Radio gehört habe, wusste ich: Jetzt habe ich es geschafft, ich werde professioneller Sänger." In der Elbphilharmonie werden am 25. September noch weitere Talente gefeiert - ausgezeichnet werden die beste Moderatorin, die beste Comedy-Idee, die beste Radio-Reportage und die beste Radio-Sendung.

Die unabhängige Jury des Grimme-Instituts hat nun in vier weiteren von insgesamt zwölf Kategorien die besten Talente nominiert. Im Finale um den Titel Beste Moderatorin treten Evren Gezer von Hit Radio FFH („Dein Mittag mit Evren Gezer“), Carmen Schmalfeldt von Radio Leverkusen („Radio Leverkusen am Morgen“) und Susanka Kröger von You FM des Hessischen Rundfunks („Die beste Morningshow der Welt mit Susanka und ihrem Nick“) an.

In der Kategorie Beste Reportage im Rennen sind Henrike Möller und Daniel Hirsch von Fritz vom Rbb („Mirella“), Christiane Hawranek und Klaus Uhrig von Bayern 2 („Die gefallenen Mädchen“) und Holger Senzel von NDR Info („Unter Schlamm begraben – Spurensuche in Petobo“). 

Für die Beste Sendung nominiert sind Bremen Zwei („Schwerpunkt: Was bleibt von der Affäre um das BAMF“), Radio Emscher Lippe („Deutschlands tiefste Morgensendung“) sowie N-JOY vom NDR und Bremen Vier („Was Wollen Wissen – die Radioshow mit Fettes Brot“). 

Um die Auszeichnung für die Beste Comedy konkurrieren Dirk Haberkorn und Boris Meinzer von Hit Radio FFH („Achtung Alexa“), Tom Grote und Bernd Klose von Bremen Zwei („Der Daily Lama“) sowie Dr. Pop von Radioeins des Rbb („Dr. Pops Tonstudio“). 

Neben Simply Red sind bei der Gala auch Herbert Grönemeyer, Mark Forster, Lena Meyer-Landrut und Nico Santos zu hören.

Anzeige