Anzeige

Geplante Übernahmen
Sky, Fox und Disney unterzeichnen Vertraulichkeitserklärung

Die Geheimhaltungsvereinbarung ist ein weiterer Schritt bei den geplanten Übernahmen. Jetzt können die Kartellwächter eingeschaltet werden.

Text: W&V Redaktion

19. März 2018

Anzeige

Der Pay-TV-Anbieter Sky hat mit 21st Century Fox und der Walt Disney Co. eine Vertraulichkeitserklärung unterzeichnet. Die Geheimhaltungsvereinbarung, die gängigen Regelungen bei geplanten Unternehmensübernahmen entspricht, soll es Fox und Disney ermöglichen, die erforderlichen kartellrechtlichen Genehmigungen für die Übernahmen zu erlangen.

21st Century Fox hält derzeit 39 Prozent an Sky und will für 13,6 Milliarden Euro auch die restlichen 61 Prozent an dem Pay-TV-Unternehmen erlangen. Zugleich will Disney, wie im Dezember vergangenen Jahres angekündigt, für 66,1 Milliarden Dollar wesentliche Teile von 21st Century Fox übernehmen, darunter die Fox-Anteile an Sky.

Die britische Kartellbehörde muss ihre Stellungnahme zur geplanten Komplettübernahme von Sky bis zum 1. Mai beim britischen Kultur- und Medienminister Matt Hancock vorlegen. Er soll dann innerhalb von 30 Tagen über das Vorhaben entscheiden.

Anzeige