Anzeige

Joyn gibt Maxdome ab
Splendid-Tochter Videociety übernimmt Maxdome-Store

Videociety, eine Tochter der Splendid Medien, hat den Kundenstamm, die IP-Rechte und die laufenden Lizenzverträge des Maxdome Store übernommen. Der Name Maxdome bleibt, das Angebot wird vergrößert.

Text: W&V Redaktion

18. August 2021

Der Maxdome Store wechselt den Besitzer.
Anzeige

Zum 1. Oktober übernimmt die Splendid Medien-Tochter Videociety neben dem Kundenstamm auch die IP-Rechte und die laufenden Lizenzverträge des Maxdome Store, der nach dem Start von Joyn Plus+ nur noch Einzelabrufe anbietet. Über den Kaufpreis haben Splendid Medien sowie Joyn Stillschweigen vereinbart. Durch die Übernahme will die Splendid-Gruppe ihre Marktposition im stark umkämpften Streamingmarkt stärken. 

Maxdome soll als Marke erhalten bleiben. Das Angebot der Video-On-Demand-Plattform wird perspektivisch durch weitere Lizenzvereinbarungen vergrößert. Dirk Schweitzer, CEO der Splendid Medien: "Im Markt registrieren wir eine zunehmende Übersättigung von Streaming-Abo-Angeboten. Deshalb sehen wir jetzt eine Marktchance, unser Video-on-Demand-Portfolio mit selektiven Akquisitionen zu stärken. Viele Kunden möchten schnell und einfach einzelne Filme oder Sendungen abrufen können, ohne gleich ein Abo abschließen zu müssen. Genau diese Zielgruppe können wir mit unserem Angebot erreichen."

Über Videociety betreibt Splendid derzeit eine Video-on-Demand-Plattform für Endkunden sowie Plattform-Lösungen und Servicedienstleistungen für Geschäftskunden (unter der Marke "MeinVoD"). Für 2021 erwartet die Splendid-Gruppe einen Umsatz unterhalb des Jahres 2020, der bei 43,5 Millionen Euro lag.

Anzeige