Anzeige

US-Zeitschriftenmarkt
"Sports Illustrated" wechselt erneut den Besitzer

Die Digitalplattform The Maven hat die Lizenzrechte an dem Sportmagazin erworben. Und will mithilfe der Authentic Brands Group die internationale Markenpräsenz ausbauen.

Text: W&V Redaktion

18. Juni 2019

Anzeige

Man kann es als Zeichen für die Verwerfungen und dramatischen Umwälzungen auf dem amerikanischen Zeitschriftenmarkt lesen: Das Magazin Sports Illustrated, einst einer der Flaggschifftitel des Traditionsverlags Time Inc., wechselt nach wenigen Wochen erneut den Besitzer und wandert in die Hände der Digitalplattform The Maven in Seattle.

Erst vergangenen Monat hatte die Authentic Brands Group (ABG), die sich auf die Entwicklung und Vermarktung von Marken spezialisiert, das Sportmagazin für 110 Millionen Dollar vom Verlag Meredith übernommen. Meredith seinerseits war Anfang 2018 durch die Übernahme der Time Inc. in den Besitz des Titels gelangt, hatte aber nur wenig später angekündigt, ihn weiterverkaufen zu wollen.

Bei der Übernahme des Titels durch die ABG Ende Mai hieß es noch, dass Meredith und die ABG eine strategische Partnerschaft bilden wollen. Während die ABG künftig für das Marketing, die Geschäftsentwicklung und das Lizenzgeschäft zuständig sei, falle die redaktionelle Betreuung des Print-Magazins und der Website SI.com weiterhin in den Aufgabenbereich von Meredith. Doch davon ist jetzt keine Rede mehr.

Denn wie die ABG, The Maven und Meredith am Montag angekündigt haben, hat The Maven für eine Mindestlaufzeit von zehn Jahren die Lizenzrechte für die Herausgabe von Sports Illustrated erworben – sowohl in gedruckter als auch digitaler Form. Die Beziehung von Meredith mit dem Titel ist damit gleichzeitig beendet.

Neue Unternehmens-Unit

Laut einer Börsenmitteilung hat The Maven für die Lizenzrechte 45 Millionen Dollar an ABG gezahlt, die Erlöse aus dem Sports-Illustrated-Geschäft wollen sich die beiden neuen Partner künftig teilen. Geplant ist zudem, dass die Partner die Markenpräsenz auch international stärker ausbauen.

Dazu will The Maven eine neue Unternehmens-Unit mit dem Namen Sports Illustrated Media aufbauen. An ihre Spitze wird Ross Levinsohn treten, der 2012 bei Yahoo als Interims-CEO wirkte und zuletzt Digitalchef bei Tribune Publishing war, das die Chicago Tribune und die New York Daily News herausgibt.

The Maven war schon länger an einer Übernahme von Sports Illustrated interessiert. So hatte das Unternehmen in den vergangenen Monaten ein Übernahmeangebot des ehemaligen NBA-Stars Junior Bridgeman unterstützt. Da Bridgeman offensichtlich aber die Finanzierung nicht sicherstellen konnte, kam dieser Deal nicht zustande und das Sportmagazin ging an die ABG.

Anzeige