Anzeige

LAE 2020
Stabile Crossmedia-Reichweiten bei LAE-Titeln

Die LAE 2020 (Leseranalyse Entscheidungsträger) untermauert den hohen Stellenwert der digitalen Angebote der LAE-Titel. Die entsprechende Nettoreichweite liegt bei 69 Prozent (Nutzer pro Woche).

Text: W&V Redaktion

24. Juni 2020

Anzeige

Die jährlich erscheinende LAE-Studie ist die Referenzstudie bei Kampagnen für die Entscheider-Zielgruppe. Die jetzt erschienene Ausgabe für 2020 zeigt eine stabile Entwicklung der Crossmedia-Reichweiten. Unabhängig von der individuellen Lesepräferenz sind die Online-Angebote für alle Befragten sehr wichtig. Weiterhin lesen mehr als die Hälfte (52 Prozent) der Befragten längere Texte lieber auf Papier, über ein Drittel (38 Prozent) nutzt Print und Digital gleich gern. Lediglich zehn Prozent der Leser lesen längere Texte lieber am Bildschirm. Die Studie wurde allerdings vor Corona erhoben.

Die Nettoreichweite der 19 mit der LAE erhobenen Print-Titel liegt bei 74 Prozent (LpA Leser pro Ausgabe); der korrespondierende Wert für die Online-Angebote inklusvie Apps beträgt 69 Prozent (Nutzer pro Woche). Die crossmedialen Medienmarken der LAE erreichen pro Monat netto 94 Prozent der Entscheider in Wirtschaft und Verwaltung. Unter den Tageszeitungen konnte die "Süddeutsche Zeitung" ihre Spitzenposition mit mehr als einer Million Entscheidern pro Monat verteidigen.

Im Rahmen der LAE-Studie werden jährlich rund 8.000 Entscheider befragt. Die Studie gilt daher als wichtige Planungsgrundlage für die Umsetzung von B-to-B-Kampagnen.

Von Ende Mai bis Anfang Juni hat die LAE wegen Corona zusätzlich noch eine Panel-Umfrage mit 606 Interviews durchgeführt. Hier sagten 70 Prozent der Befragten, dass größere Investitionen in den Unternehmen zunächst einmal vertagt würden. Der persönliche Konsum der Entscheider wird laut Umfrage von 65 Prozent wie vor der Krise fortgesetzt. Die größten Effekte aus der Corona-Pandemie werden in der Umsetzung flexiblerer Arbeitsmodelle (68 Prozent) und bei der Optimierung der Digitalisierung (57 Prozent) gesehen.

Der aktuelle Bericht mit ausführlicher Methodenbeschreibung und Basis-Tabellen ist unter www.lae.de abrufbar.


Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.

Anzeige