Anzeige

Neue Geschäftsführung
Stefan Ottlitz bekommt mehr Verantwortung beim Spiegel

Der Spiegel-Verlag beruft Stefan Ottlitz an die Doppelspitze. Ihm zur Seite steht Thomas Hass, der künftig als Vorsitzender der Geschäftsführung firmiert. Ottlitz ist vor zwei Jahren zum Spiegel zurückgekehrt.

Text: W&V Redaktion

22. Juni 2020

Stefan Ottlitz bildet mit Thomas Hass die Doppelspitze beim Spiegel-Verlag.
Anzeige

Der Spiegel-Verlag hat ein neues Führungsduo an der Spitze: Thomas Hass wird Vorsitzender der Geschäftsführung, Stefan Ottlitz erhält den Posten des zweiten Geschäftsführers. Ottlitz ist 2018 als Produktchef zum Spiegel zurückgekehrt und war bereits bisher Teil der Geschäftsführung. Zuvor war er mehrere Jahre als Chefredakteur für Süddeutsche.de verantwortlich. Beim Spiegel hat er maßgeblich das Ende von Spiegel online und die Verschmelzung von Print und Digital eingeleitet - zusammen mit Barbara Hans. Thomas Hass ist seit 2015 Geschäftsführer.

Die Neuaufstellung haben die Gesellschafter der Rudolf Augstein GmbH – die Erbengemeinschaft nach Rudolf Augstein, die Gruner + Jahr GmbH sowie die Mitarbeiter-KG des Spiegel – auf Empfehlung von Geschäftsführer Thomas Hass beschlossen.

"Die Entscheidung, Stefan Ottlitz 2018 zurück zum Spiegel zu holen und ihm die Leitung des neu geschaffenen Bereichs Produktentwicklung und Produktmanagement zu übertragen, war so richtig, wie ihn nun zum Geschäftsführer zu berufen", so Thomas Hass. "Ich freue mich, dass wir die überaus erfolgreiche Arbeit von Stefan für den Spiegel nun konsequent auf die nächste Ebene heben und uns als Verlag damit zukunftsfest aufstellen. Dazu gehört, dass wir die Transformation zum digital leistungsfähigsten Verlag weiter vorantreiben, um weiterhin die besten journalistischen Produkte zu liefern, die man vom Spiegel erwartet."

Thomas Hass

Ottlitz wird innerhalb der Geschäftsführung für die Bereiche Produktmanagement, Produktentwicklung/Innovationsmanagement, Spiegel Media, IT einschließlich Spiegel Tech Lab und die Herstellung verantwortlich zeichnen.

"Für uns in der Mitarbeiter-KG ist es entscheidend, dass das neue Führungs-Duo weiterhin die Weichen für die Zukunft so stellt, dass der Spiegel seine publizistische Relevanz behält und festigt. Stefan Ottlitz hat als Journalist und als kaufmännisch Verantwortlicher gezeigt, was er bewegen kann", sagen Alexander Neubacher und Carsten Türke als Sprecher der Mitarbeiter-KG des Spiegel.

Für Gruner + Jahr sagt Julia Jäkel (CEO): "Der Spiegel wird mit dieser neuen Führungsstruktur noch stärker. Thomas Hass und Stefan Ottlitz vereinen Fachwissen und Kollegialität aufs Beste, sie sind genau die Richtigen für die erfolgreiche weitere digitale Transformation des Verlags und die Sicherung seiner wirtschaftlichen Kraft. Der Spiegel wird gebraucht – und er ist da!"

Für die Erbengemeinschaft nach Rudolf Augstein wünscht Jakob Augstein der erweiterten Geschäftsführung des Spiegel-Verlags: "Wann, wenn nicht jetzt, ist es genau der richtige Schritt für eines der bedeutendsten und prägendsten Verlagshäuser Europas, die vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen seinen Gesellschaftern und seiner Geschäftsführung auszuweiten. Herzlich willkommen in Deiner neuen Funktion, lieber Stefan! Und dem Geschäftsführer-Duo Hass/Ottlitz allen Erfolg!"

Der Geschäftsleitung der Spiegel-Gruppe gehören unverändert weiterhin an: Felix Blum (Leiter Organisationsentwicklung), Anja zum Hingst (Leiterin Kommunikation und Marketing) und Michael Rathje (Leiter Finanzen), der seinen Posten Anfang 2020 angetreten hat.


Autor: Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Für Markengeschichten, Kampagnen und Karriere-Themen hat sie ein besonderes Faible. Aus Bayern, obwohl sie "e bisi anners babbelt". 

Anzeige