Anzeige

Audio-Vermarktung
Storytelling mit Radiospots im XXL-Format

Die WDR Mediagroup bietet ab sofort direkt vor den WDR 2-Nachrichten um 20 Uhr den "XXL-Premium-Spot" an. Das Besondere: Statt der üblichen 20 Sekunden läuft er eine volle Minute.

Text: W&V Redaktion

16. April 2021

Der XXL-Spot will mehr Platz für Kreativität schaffen.
Anzeige

Die WDR Mediagroup bietet ein neues Format für die Radiowerbung an: Ab sofort kann der "XXL-Premium-Spot", der direkt und exklusiv vor den WDR 2-Nachrichten um 20 Uhr läuft, gebucht werden.

Das neue Werbeangebot richte sich an alle, "die mehr zu sagen haben und bietet Raum für Story-Telling der besonderen Art", so der Vermarkter. Denn statt der üblichen 20 Sekunden ist dieser Spot 60 Sekunden lang – für Werbungtreibende "wertvolle Zeit, in einem Spot ihre eigene Produkt-Geschichte wirkungsvoll zu erzählen", so Tobias Lammert, Geschäftsbereichsleitung Marketing & Vertrieb bei der WDR Mediagroup.

Erster Kunde: BookBeat

Schon der erste Kunde habe eindrucksvoll gezeigt, welche Umsetzungsmöglichkeiten der "XXL-Premium-Spot" bietet: Die Agentur Any Ever belegte das neue Werbeangebot für ihren Kunden BookBeat mit einem kreativen Spot. "BookBeat unterhält tagtäglich Millionen von Menschen mit Hörbüchern. Klar, dass es unser Anspruch ist, schon bei der Radiowerbung bestens zu unterhalten."

Der XXL-Spot biete da die perfekte Möglichkeit, "eine gute Geschichte zu erzählen, um so einen Vorgeschmack auf das vielfältige Angebot von BookBeat zu geben - verbunden mit der Einladung, dieses Angebot einfach einmal zu testen", sagt Andre Schnitzmeier, COO von Any Ever.

Was die neue Spotform die Kunden kostet, ist nicht bekannt – dazu gibt es von der WDR Mediagroup bislang keine Angaben.


Autor: Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde

Anzeige