Anzeige

Ambitionierte Pläne
Ströer holt Sven Böll zu t-online

Das Info-Portal soll "die führende digitale Medienmarke Deutschlands werden", so der Konzern. Böll soll dabei als Managing Editor/Leiter die redaktionelle Entwicklung maßgeblich mit vorantreiben.

Text: W&V Redaktion

17. Februar 2020

Sven Böll wechselt zum August zu t-online.
Anzeige

Das Info-Portal t-online.de will seine publizistischen Aktivitäten weiter ausbauen – und holt aus diesem Anlass Sven Böll ins Führungsgremium. Böll wird bei dem zur Ströer-Gruppe gehörendem Angebot zum 1. August die Aufgabe des Managing Editors/Leiters redaktionelle Entwicklung übernehmen.

Böll, der zuletzt das Hauptstadtbüro der WirtschaftsWoche leitete, wird sich in der neuen Position um die ressortübergreifende Themenplanung, die Koordination von Recherchen und exklusiven Nachrichten sowie die Weiterbildung von Redakteuren kümmern. Zusätzlich wird er auch selbst als Autor auftreten. 

Ausbau der digitalen Medienmarke

Florian Harms, Chefredakteur von t-online.de, kennt Böll seit mehreren Jahren. Er freue sich, mit ihm "einen sehr erfahrenen, in Politik und Wirtschaft gut vernetzten Top-Journalisten gewinnen. Er wird uns dabei unterstützen, t-online.de zur führenden digitalen Medienmarke Deutschlands zu entwickeln." Derzeit erreicht das Portal nach Angaben des Unternehmens im Internet und über Public Video/Out of Home monatlich 47 Millionen Nutzer.

Sven Böll war bislang thematisch in erster Linie im Bereich Wirtschaft aktiv. Er war nach dem Studium mehrere Jahre lang bei einer Managementberatung tätig, bevor er die Deutsche Journalistenschule in München besuchte. Im Anschluss arbeitete er mehr als zehn Jahre lang beim Spiegel-Verlag, unter anderem als Ressortleiter Wirtschaft bei Spiegel Online, sowie als Korrespondent im Hauptstadtbüro des Nachrichtenmagazins. Zur WirtschaftsWoche wechselte er im Jahr 2018.  

Anzeige