Anzeige

Social Media
Tagesschau probiert es mit Tiktok

Auf Instagram hat die Tagesschau bereits über eine Million Follower - nun mischt sie auch bei der Kurzvideo-App Tiktok mit. Auf der bei Teenagern beliebten Plattform veröffentlichte das Social-Media-Team das erste Kurzvideo - mit Jan Hofer als Protagonist.

Text: W&V Redaktion

20. November 2019

Jan Hofer bei der Krawattenwahl.
Anzeige

Die ARD kann auch jung: Deswegen ist die Tagesschau heute erstmals auf der Kurzvideo-Plattform Tiktok präsent - mit einer Frage, die für die Teenager-App typisch ist: Was soll ich bloß anziehen? 

Der erste Chefredakteur von ARD-aktuell, Marcus Bornheim, erklärte, Tiktok sei eine der am stärksten wachsenden Social-Media-Plattformen und vor allem bei jungen Nutzerinnen und Nutzern beliebt. Auf Tiktok wolle die Tagesschau in erster Linie die Marke bei jüngeren Zielgruppen noch präsenter und nahbarer machen. "Neben Tiktok-typischen eher humorigen Kurzvideos werden wir auch das Potenzial ausloten, das diese Plattform für die Vermittlung von Nachrichten bietet", sagte Bornheim.

Tiktok gehört zum chinesischen Technologieunternehmen Bytedance. Weltweit wurde es mehr als eine Milliarde Mal heruntergeladen. In Deutschland soll sich Zahl der täglichen Nutzer um die 5,5 Millionen bewegen. Immer wieder wurden Bedenken laut, dass politische Inhalte gefiltert werden. Zuletzt war die App kritisiert worden, weil dort kaum Aufnahmen der Proteste in Hongkong zu sehen gewesen seien. Die Firma wies den Vorwurf einer Zensur indes zurück.

Das aktuelle Tiktok-Video von Tagesschau:

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Anzeige