Anzeige

Großbritannien
"The Times" launcht landesweites Nachrichtenradio

Der neue Digitalsender geht voraussichtlich im Frühjahr on air und soll vor allem der BBC Hörer abspenstig machen. Zugleich geht es darum, die Medienmarke "Times" zu pushen.

Text: W&V Redaktion

29. Januar 2020

Anzeige

Die britische Tageszeitung The Times und die Sonntagsausgabe The Sunday Times launchen ein gemeinsames Nachrichten-Radioprogramm mit dem Namen Times Radio. Der offizielle Start erfolgt voraussichtlich im Frühjahr. Es ist das erste Mal, dass ein überregionaler Zeitungstitel in Großbritannien einen eigenen, landesweiten Hörfunksender launcht.

Das Programm kann künftig via DAB, App, online sowie über mit dem Internet verbundene Lautsprecher, sogenannte Smart Speaker, wie etwa Amazons Alexa empfangen werden. Der inhaltliche Fokus liegt auf regelmäßigen Nachrichten, Analysen und Kommentaren. Gestaltet werden soll das Programm zum großen Teil von Redakteuren der Times und der Sunday Times, die teilweise bereits Podcasts für die Titel produzieren.

Laut dem Verlag News UK, einem Tochterunternehmen von Rupert Murdochs News Corp., wird der neue Sender werbefrei sein. Vorgesehen ist lediglich die Möglichkeit für werbungtreibende Unternehmen, einzelne Sendungen zu sponsern. Aufgabe des Senders ist es wohl vielmehr, den Bekanntheitsgrad der Medienmarke "Times" weiter zu steigern.

Entstanden ist das Radioprojekt in Partnerschaft mit der Radio-Unit Wireless Group, die News UK 2016 übernommen hatte. Zu ihr gehören bereits die Hörfunksender Talkradio, Talksport sowie Virgin Radio.

Angriff auf die BBC-Radios

Mit dem Launch von Times Radio verfolgt News UK offenkundig eine zweigleisige Strategie: Während Talkradio vor allem als Konkurrenz zu dem vom Londoner Medienkonzern Global betriebenen Sender LBC konzipiert ist, der stark auf Hörerbeteiligung setzt, will News UK mit Times Radio die klassischen BBC-Sender Radio 4 und 5 Live angreifen – gerade in einer Zeit, in der die BBC gezwungen ist, bei zahlreichen Programmen den Rotstift anzusetzen.

So ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass News UK den ehemaligen BBC-Redakteur Tim Levell als Programmchef für Times Radio engagiert hat. Launch-Direktor der neuen Radiostation ist Stig Abell, Chefredakteur des Times Literary Supplement.

Laut Abell soll das Programm einen "warmen, kompetenten Ton" haben. "Ich möchte die Möglichkeit haben, beim Zuhören etwas dazuzulernen, die Welt präsentiert zu bekommen", so Abell weiter. "Ich möchte keine Wichtigtuerei und keine geistige Unbeweglichkeit."


Autor: Franz Scheele

Schreibt als freier Autor für W&V Online. Unverbesserlich anglo- und amerikanophil interessieren ihn besonders die aktuellen und langfristigen Entwicklungen in den Medien- und Digitalmärkten Großbritanniens und der Vereinigten Staaten.

Anzeige