Anzeige

Umbau bei Ippen
Thomas Kaspar wird Chefredakteur der Frankfurter Rundschau

Kaspar überimmt den Posten an der Seite der FR-Chefredakteurin Bascha Mika. Zudem bleibt er Produktchef der Ippen Digital GmbH.

Text: W&V Redaktion

27. Februar 2019

Neue Aufgaben für Markus Knall (l.) und Thomas Kaspar.
Anzeige

In der Ippen-Gruppe wird umgebaut: Thomas Kaspar, bislang strategischer Produktchef der Ippen Digital GmbH, übernimmt zum 1. März zusammen mit Bascha Mika die Chefredaktion der Frankfurter Rundschau.

Kaspar, der vor seinem Einstieg bei Ippen unter anderem für die Passauer Neue Presse, den Ingolstädter Donaukurier und den Burda-Titel Chip gearbeitet hat, übernimmt die neue Aufgabe zusätzlich zu seiner bisherigen Tätigkeit.

Er wird künftig von Frankfurt am Main aus die Loyalisierungsstrategie der Plattform und die Contentstrategie weiter entwickeln. "Es geht nicht um den Kanal", so Thomas Kaspar. "Die Haltung und der Nutzen für den Leser müssen bei jedem Kontakt mit uns spürbar sein. Dann erzielen wir eine noch bessere Wirksamkeit als schon jetzt."

Neue Zentralredaktion in Frankfurt

Markus Knall, mit dem Kaspar gemeinsam Chef der Ippen Digital Zentralredaktion an den Standorten München und Frankfurt war, übernimmt diese Aufgabe künftig alleine. Er wird sich in dieser Position auch die neu geschaffene Zentralredaktion Mitte in Frankfurt kümmern.

Dort werden die Digitalredaktionen aller Titel der Ippen-Gruppe gebündelt; neben den Digitalportalen der Frankfurter Rundschau werden unter anderem auch die Angebote der Frankfurter Neuen Presse, der Offenbach Post und der HNA betreut.

"Wir haben im Jahr 2018 disruptiv an digitaler Reichweite gewonnen und sind zur größten regionalen Mediengruppe in Deutschland gewachsen. Das werden wir nun auch in Frankfurt ausbauen", so Jan Ippen, Geschäftsführer von Ippen Digital.

 

Anzeige