Anzeige

Viel Plus - auch bei ProSieben
TV erholt sich im November

Vor allem ProSieben hat im November Fans vor den TV-Bildschirm zurückgeholt. Der Fernsehmonat lief überwiegend gut - aber auch mit Rückschlägen.

Text: W&V Redaktion

1. Dezember 2017

Den "Bergrettern" vom ZDF gehörte der letzte Abend im TV-Monat November.
Anzeige

Wenn es kalt wird, zieht es die Deutschen wieder mehr vor ihr TV-Gerät. Das Plus prägt den TV-Monat November und bringt einigen Sendern Fans zurück: So haben beim Gesamtpublikum ARD und das ZDF im vergangenen Monat wieder Terrain zurückerobert. Das Zweite verbesserte sich von 12,4 Prozent Marktanteil im Oktober auf nun 13,5 Prozent, das Erste legte bei den Zuschauern ab 3 Jahren von 10,9 auf 11,3 Prozent zu. Der private Marktführer RTL, der wie im Vormonat Platz drei belegte, gab von 9,4 auf 9,0 Prozent nach.

Auf Platz vier landete wie schon im Oktober Sat.1 mit 6,6 Prozent Gesamtmarktanteil (6,8 Prozent), gefolgt von Vox mit - wie schon im Oktober - 5,2 Prozent. Dahinter platzierte sich ProSieben mit 4,8 Prozent (4,7 Prozent). Mit einem zaghaften Plus beim Gesamtpublikum nach einem wirklich harten Jahr.

Kabel eins verschlechterte sich beim Gesamtpublikum auf 3,3 Prozent (3,6 Prozent), lag damit aber immer noch vor dem Konkurrenten RTL II, der es kontsant auf 3,1 Prozent (3,1 Prozent) brachte. ZDF Neo legte beim Gesamtpublikum leicht von 2,9 auf 3,0 Prozent zu. Super RTL verharrte konstant bei 1,8 Prozent. Die Dritten ARD-Programme brachten es zusammengerechnet auf einen Marktanteil von 12,5 Prozent (12,7 Prozent).

Zuwachs vor allem bei 14-49

Deutlicher wird die Erholung beim Blick auf die werberelevante Zielgruppe 14 bis 49 Jahre. Bis auf ARD und Kabel eins haben die Sender der ersten und zweiten Generation leicht zugelegt oder – wie im Fall von ProSieben – einen deutlichen Satz gemacht. Die Münchner können dank einem Zuwachs von 0,6 Prozentpunkten gegenüber Oktober endlich wieder zweistellige Reichweiten bei den Werberelevanten verkünden: 10,4 Prozent.

RTL stagniert bei 12,3 Prozent und bleibt Marktführer in der Zielgruppe. Sat.1 kommt auf 8,8 Prozent, Vox auf 7,3, Das Erste auf 6,3 Prozent. Es folgen in der jungen Zielgruppe ZDF (5,8 Prozent), RTL II (5,3 Prozent) und Kabel eins mit 4,6 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen im November. Fast alle – Ausnahme ARD und ZDF – eint: Diese Sender haben vor einem Jahr noch mehr Marktanzteile erzielt. RTL, Sat.1 und RTL II geben mit minus 0,5 Prozentpunkten am meisten gegenüber November 2016 nach. Bei ProSieben und Vox sind es jeweils 0,3 Prozent Marktanteil weniger.

Und wie endete der November? Mit einer Heimatreihe vor Krimi. Die ZDF-Serie "Die Bergretter" hat sich am Donnerstagabend beim TV-Publikum als am zugkräftigsten erwiesen. 5,76 Millionen Zuschauer schalteten um 20.15 Uhr die 90-Minuten-Episode "Ohne Aussicht" ein. Der Gesamtmarktanteil betrug 18,6 Prozent. Zeitgleich musste sich der Tel-Aviv-Krimi im Ersten mit 3,49 Millionen Zuschauern ab 3 Jahren (11,3 Prozent) begnügen.

ps/dpa

Anzeige