Anzeige

Studio 10
TV-Panne: Moderatorin zückt Nagelpistole

Es fehlte am richtigen Umgang mit einer Nagelpistole im Rahmen einer Fernsehshow des australischen Senders Studio 10. Die Moderatorin überlebte ...

Text: W&V Redaktion

14. Mai 2014

Anzeige

Gerne verzichtet W&V Online auf Geschlechter-Klischees. In diesem Fall können wir allerdings nicht umhin, über das Ungeschick einer Frau bei der Verwendung von Werkzeug zu schreiben. Um präzise zu sein: Es fehlte am richtigen Umgang mit einer Nagelpistole im Rahmen einer Fernsehshow. Beim australischen Privatsender Studio 10 hätte sich deswegen vergangene Woche eine TV-Moderatorin beinahe vor laufender Kamera einen Nagel in den Kopf geschossen.

Studio-10-Moderatorin Sarah Harris wollte dem Ratekandidaten, der mit verbundenen Augen Werkzeuge ertasten sollte, das Geräusch der Nagelpistole vorführen. Sie nahm das Gerät recht unsicher auf, richtete die Abschusshülse auf ihr Gesicht – und wurde im letzten Moment von einem weiblichen Studiogast gebremst. Diese Dame eilte auf die Bühne, schob die Nagelpistole zur Seite und rettete das Leben der Moderatorin (und auch ein bisschen die Ehre der Frau). Was hätte ins Auge gehen können, wurde so noch ein großer Spaß und begeistert nun die Youtube-Gemeinde.

TV-Pannen, teils platziert auf Youtube, sind durchaus ein beliebtes PR-Instrument vieler Sender. Einen der witzigsten Patzer der letzten Zeit lieferte das Schweizer Fernsehen SRF, das ein Sportmagazin mit obszönen Textstellen aus einem Film untertitelte, der parallel im anderen SRF-Programm zu sehen war.

Anzeige