Anzeige

Neues Projekt
UEFA launcht eigenen Streamingdienst

Als erster der sechs Fußball-Kontinentalverbände geht die UEFA mit einem eigenen Videostreamingdienst an den Start. Der könnte schon Mitte des Jahres erfolgen.

Text: W&V Redaktion

11. Februar 2019

Anzeige

Die UEFA hat den Launch eines eigenen Videostreamingdienstes mit dem vorläufigen Namen UEFA TV angekündigt. Wie Aleksander Ceferin bei seiner Wiederwahl zum Präsidenten des europäischen Fußballverbands Ende vergangener Woche in Rom mitteilte, soll der neue Service bereits in den nächsten sechs Monaten an den Start gehen.

Spiele der Top-Wettbewerbe der UEFA, namentlich der Champions League und der Europa League, werden dort allerdings zunächst nicht zu sehen sein. Einerseits, weil die Streamingrechte hierfür auf Jahre hinaus vergeben sind. Andererseits, weil die UEFA auch in Zukunft – zumindest in Europa und Nordamerika – mit den klassischen Fernseh- und Streaminganbietern zusammenarbeiten will.

Im Fokus der Plattform dürften deshalb anfangs vor allem Wettbewerbe im Frauen- und Jugendfußball stehen. Außerdem verfügt die UEFA über jede Menge Hintergrund- und Archivmaterial.

Interessant dürfte es allerdings werden, wenn die bestehenden Streamingverträge im Jahr 2021 auslaufen. UEFA-Generalsekretär Theodore Theodoridis deutete bereits an, dass dann auch Spiele der Top-Wettbewerbe in bestimmten Regionen auf der Plattform laufen könnten. Dies dürfte in erster Linie die asiatischen und südamerikanischen Märkte betreffen.

Anzeige