Anzeige

Karriere
Ulrike Leibfried zieht bei UFA Fiction künftig die Fäden bei den Inhalten

Leibfried, bisher als freie Produzentin für das Haus unterwegs, wird nun als vierte Geschäftsführerin Mitglied der Chefetage.

Text: W&V Redaktion

19. August 2019

Ulrike Leibfried soll die Inhalte künftig genauer aussteuern.
Anzeige

Ulrike Leibfried steigt bei UFA Fiction in die Geschäftsführung auf: Sie leitet den Bereich ab sofort gemeinsam mit den drei weiteren Geschäftsführern Benjamin Benedict, Markus Brunnemann und Sebastian Werninger.

Leibfried ist in der neuen Position für das gesamte strategische Development zuständig; außerdem bündelt sie die Projektentwicklungen aller fiktionalen Inhalte innerhalb der gesamten UFA in enger Zusammenarbeit mit Thomas Laue, Chefdramaturg der UFA, und Benjamin Benedict.

Gespür für Stoffe

Die TV-Macherin, die UFA-CEO Nico Hofmann seit der gemeinsamen Studienzeit in Ludwigsburg kennt, arbeitete bereits in den drei letzten Jahren als freie Produzentin für das Unternehmen; zu ihren Projekten gehörte dabei unter anderem die RTL-Serie "St. Maik", die mittlerweile in die dritte Staffel geht.

Dass Leibfried ein Gespür für Kino- und Serien-Stoffe hat, hat sie in ihrer Karriere häufig beweisen: Zu Beginn etwa bei Typhoon Networks, wo sie an der Entwicklung des Kinofilms "Das Experiment" sowie der mehrfach prämierten Polizeiserie "Abschnitt 40" beteiligt war. Ab 2004 arbeitete sie bei RTL als Fiction-Redakteurin unter anderem an der Kultserie "Doctor’s Diary".

Anzeige