Anzeige

Film- und TV-Produktion
Videostreamingdienste lösen Bau-Boom aus

Die amerikanischen Blackhall Studios investieren 180 Millionen Euro in ein Produktionsgelände in England. Schon 2022 soll es eröffnet werden. Die anvisierten Kunden: Netflix, Disney und Amazon.  

Text: W&V Redaktion

26. Februar 2020

Die Blackhall Studios in der Nähe von Reading sollen bereits 2022 eröffnet werden.
Anzeige

Nachdem in den vergangenen Jahrzehnten zahlreiche Film- und TV-Studios in Großbritannien mangels lukrativer Aufträge schließen mussten, werden gegenwärtig in noch bis vor kurzem unvorstellbarem Maße wieder neue Studiokapazitäten aufgebaut. Wie berichtet, haben vor allem die Content-hungrigen Videostreamingdienste Netflix, Amazon Prime Video und Disney+ diesen neuerlichen Bau-Boom ausgelöst.

Jetzt kommt mit den Blackhall Studios, die in Atlanta/Georgia einen großen Filmstudio-Komplex besitzen, ein weiterer, finanzkräftiger Investor hinzu. In Partnerschaft mit der Universität Reading wird Blackhall 150 Millionen Pfund (knapp 180 Mio. Euro) in ein neues Studiogelände rund 60 Kilometer westlich von London investieren.

Doch dies ist nur der Anfang. In dem Komplex sollen künftig Produktionen mit einem Volumen von jährlich etwa 500 Millionen Pfund (600 Mio. Euro) entstehen. Bis zu 3000 neue Arbeitsplätze, davon etwa die Hälfte auf dem Studiogelände selbst, würden dabei geschaffen, heißt es. Bereits 2022 soll der Komplex fertiggestellt sein.

Geplant sind unter anderem Einrichtungen für Digitalproduktionen, Tricktechnik, Augmented Reality, Animationen und E-Games. Es ist das erste Investment von Blackhall in Großbritannien. In den USA arbeitet das Unternehmen unter anderem für Disney, Universal, Sony, Warner Bros. und dem Pay-TV-Sender HBO.

Als President und CEO hat Blackhall den ehemaligen Executive Commercial Director der Pinewood-Shepperton Studios Nick Smith gewinnen können. "Großbritannien hat eine beneidenswerte Anzahl an Talenten im Film-Bereich", sagt der künftige Großbritannien-Chef. "Aber es gibt einen Mangel an hochqualitativen Studios, die dazu in der Lage sind, die neuen und aufkommenden Technologien bereitzustellen, die künftig im Zentrum der TV- und Filmproduktionen stehen."


Autor: Franz Scheele

Schreibt als freier Autor für W&V Online. Unverbesserlich anglo- und amerikanophil interessieren ihn besonders die aktuellen und langfristigen Entwicklungen in den Medien- und Digitalmärkten Großbritanniens und der Vereinigten Staaten.

Anzeige