Anzeige

Mehr Gewicht
Vier TV- und Filmproduktionen gründen Holding Leonine

Mut und Kraft haben wie ein Löwe - das wollen Tele München Gruppe, Universum Film, I&U TV und Wiedemann & Berg Film gemeinsam schaffen. Mit ihrem neuen Unternehmen bieten sie Produktion, Distribution und Licensing aus einer Hand an.

Text: W&V Redaktion

20. September 2019

Fred Kogel arbeitete zuletzt beim Investor KKR und war zuvor Vorstandsvorsitzender Constantin Medien.
Anzeige

Gemeinsam wollen die Tele München Gruppe, Universum Film, I&U TV und Wiedemann & Berg Film künftig ein stärkeres Gewicht im Medienmarkt bilden. Dazu haben sie sich für den Namen Leonine entschieden - was auf Englisch "löwenartig" bedeutet. Für CEO Fred Kogel steht der Name für die Unternehmenswerte: "Mut, Kraft, Souveränität und einen ausgeprägten Sinn für Teamplay".

Auch die Heimat München und Bayern spielte bei der Namenswahl eine Rolle. "Mit Leonine haben wir eine Verbindung zu Bayern mit seinem Wappentier, dem Löwen, gefunden", sagt Kogel, der auf eine lange Vergangenheit als Medienmanager zurückblickt. Zusammen mit Markus Frerker als Chief Operating Officer, Joachim Scheuenpflug als Chief Financial Officer sowie Bernhard zu Castell als Chief Distribution Officer wird er die Leonine Holding leiten. Das Geschäft des unabhängigen Unternehmens ist in drei Bereiche gebündelt: Leonine Production, Leonine Distribution und Leonine Licensing.

Zum Ziel hat sich Leonine gesetzt, die neuen Möglichkeiten einer veränderten Content-Welt zu nutzen und Premium-Content anzubieten. Ab Januar 2020 sollen unter dem Dach der Holding weitere operative Unternehmensteile im Markt auftreten. Zum Angebot zählen Spielfilme, Serien, TV-Shows und Content für Social Media-Kanäle. Das Unternehmen verwertet die Rechte für diese Inhalte in Kinos, digitalen Diensten, im Home Entertainment und bei TV-Sendern. Dabei greift das Unternehmen auch auf marktführende Lizenzbibliotheken zurück. 

Die ursprünglichen Marken sollen unter dem bisherigen Namen weiter existieren. Die Produktionsfirmen Wiedemann & Berg Film, Odeon Film und i&u TV sowie die Sendermarke Tele 5 sowie die SVOD-Channels Filmtastic, Home of Horror und Arthouse CNMA treten weiterhin unter ihrem Namen auf. Auch RTL II bleibt als Beteiligungsunternehmen von einer Umbenennung unberührt. Die übrigen Unternehmen in den Bereichen Distribution und Licensing werden ab Anfang 2020 unter der Marke Leonine firmieren. Dazu gehören etwa die Tele München mit ihren bisherigen Namen TM International, Concorde Filmverleih und Concorde Home Entertainment sowie die Universum Film.

Anzeige