Anzeige

Launch zum Earth Day
Vogue startet Initiative für Nachhaltigkeit

Vogue Next soll eine Plattform für Visionäre und junge Talente sein: Das "Next" steht für Networking, Entertainment, Experience und Talks. Im Oktober soll es einen zweitägigen Event unter dem Motto geben.

Text: W&V Redaktion

22. April 2021

Vogue Next: Eine neue Plattform für Nachhaltigkeit.
Anzeige

Der Condé Nast-Titel Vogue leistet ebenfalls seinen Beitrag zum Earth Day: Das Magazin launcht ab sofort seine Nachhaltigkeitsinitiative Vogue Next. Dort sollen sich Visionäre versammeln, die wertvolle Beiträge "zu Nachhaltigkeit im Hier und Jetzt leisten."

Das "Next" steht für Networking, Entertainment, Experience und Talks. Am 13. und 14. Oktober 2021 findet unter dem Motto ein (Digital-)Event statt, bei dem sich Experten austauschen können. Außerdem bietet "Next" eine virtuelle Ausstellungsfläche, auf der Eventpartner und junge Talente innovative Produktideen und wegweisende Projekte aus dem Bereich Mode und Design vorstellen können.

Zusätzlich wird es Möglichkeiten zum Networking geben. Das Vogue Next Hub will auch über das Event hinaus eine Plattform für die inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Thema Nachhaltigkeit bieten. Das passiert unter anderem in Form einer regelmäßigen Kolumne von Greenstyle Munich-Gründerin Mirjam Smend.

Seismograf und Sprachrohr

"Vogue ist seit fast 130 Jahren nicht nur einflussreiches Spiegelbild der Mode und der Moden, sondern auch sensible Seismografin und Sprachrohr gesellschaftlicher Veränderungen", sagt Stephanie Neureuter, Chief Creative Director Vogue Germany. "Wir haben eine Vorbildfunktion, die mit einer großen Verantwortung verbunden ist. Diese wollen wir mit Vogue Next noch wirkungsvoller zum Ausdruck bringen. Eine Initiative, die wichtige Themen wie Diversität und Nachhaltigkeit in allenFacetten in den Fokus stellt."

Das Format ist für Vogue Germany ein weiterer Schritt in Sachen Nachhaltigkeit. Seit 2019 gibt es die "Vogue Values", ein gemeinsames Mission Statement, dem sich alle Blattmacher und Blattmacherinnen des Hauses verschrieben haben. Im gleichen Jahr unterzeichnete Condé Nast als weltweit erstes Medienunternehmen die Fashion Industry Charter for Global Climate Action der Vereinten Nationen.


Autor: Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde

Anzeige