Anzeige

Werbegag für Streamingserie
Warum Amazon Prime eine Bistro-Legende wiedereröffnet

Für "The Marvelous Mrs. Maisel" bringt der Streamingdienst das 2016 geschlossene New Yorker "Carnegie Deli" zurück.

Text: W&V Redaktion

6. Dezember 2018

Witzige und stimmige Werbeidee zur Prime-Serie.
Anzeige

Es hat eigentlich seit zwei Jahren geschlossen, das einst so beliebte New Yorker Restaurant "Carnegie Deli". Nun ist es als Werbegag für eine Serie zurück in der Stadt: Für die Amazon-Prime-Streamingserie "The Marvelous Mrs. Maisel" eröffnet das "Home of the Maisel", um für den Start von Staffel zwei zu werben.

Der Clou: Sowohl die Inneneinrichtung als auch die Preise sind wie in den 1950er Jahren, ein Sandwich gibt es schon für 0,99 Dollar (etwa 90 Cent). Die Einnahmen sollen wohltätigen Zwecken gespendet werden.

Genau wie einst vor dem Original-Restaurant nördlich des Times Square bilden sich auch vor der Wiederauflage schon morgens lange Schlangen. Denn das 1937 nördlich des Times Square in Manhattan eröffnete "Carnegie Deli" war bei Einheimischen, Touristen und Promis beliebt und vor allem für seine riesigen Pastrami-Sandwiches bekannt. Geschlossen werden musste es im Jahr 2016 - kurz nachdem herausgekommen war, dass die Betreiber jahrelang illegal Gas abgezapft hatten.

Die originalgetreue Neuauflage des Restaurants bleibt – dank Amazon Prime - für einige Tage im Süden Manhattans geöffnet.

Übrigens: Zum Start der 2. Staffel der Serie hat der Branchendienst dwdl.de mit den Serienmachern Amy Sherman-Palladino (Schöpferin der "Gilmore Girls") und Daniel Palladino gesprochen. Die zehn neuen Folgen von "The Marvelous Mrs. Maisel" sind ab sofort im englischen Original bei Amazon Prime Video abrufbar. Die deutsche Synchronfassung folgt dann Anfang 2019.

Die tragikomische Amazon-Eigenproduktion gehörte übrigens zu den besten Serien 2017. Weltweit wurde die Geschichte der jungen Mutter Miriam (Golden Globe und Emmy für Rachel Brosnahan) gefeiert. Staffel 3 ist bereits in Auftrag gegeben.

ps/dpa

Anzeige