Anzeige

Medienkonzern
Wechsel in der Handelsblatt-Geschäftsführung

An der Spitze des Handelsblatts gibt es erneut eine Veränderung. Oliver Voigt verlässt zum Monatsende das Unternehmen. Damit verbleibt nun noch Andrea Wasmuth in der Geschäftsführung.

Text: W&V Redaktion

21. Januar 2021

Oliver Voigt verlässt die Handelblatt Media Group, Andrea Wasmuth verbleibt in der Geschäftsführung.
Anzeige

An der Spitze der Handelsblatt Media Group steht erneut ein Wechsel an: Oliver Voigt scheide zum Monatsende "im besten gegenseitigen Einvernehmen" aus der Geschäftsführung aus, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Düsseldorf mit.

Der 54-Jährige widme sich neuen Aufgaben außerhalb der Dieter von Holtzbrinck-Mediengruppe, zu der das Handelsblatt gehört. Er habe in den vergangenen zweieinhalb Jahren erfolgreich in der Gruppe gearbeitet und bereits im Sommer seine operativen Aufgaben auf Andrea Wasmuth und den erweiterten Führungskreis der Geschäftsleitung übergeben.

Bereits im Herbst war bekanntgeworden, dass Geschäftsführer Gerrit Schumann das Unternehmen verlässt. Damit verbleibt nun noch Wasmuth in der Geschäftsführung, die seit August diesen Posten innehat. Zudem gibt es weitere assoziierte Mitglieder.

Auch in der Chefredaktion gab es unlängst Bewegung. Ende November wurde bekannt, dass Handelsblatt-Chefredakteur Sven Afhüppe das Unternehmen verlässt. Nachfolger in der Chefredaktion wurde Afhüppes Stellvertreter Sebastian Matthes.

Im Herbst hatte die Handelsblatt Media Group zudem bestätigt, dass bis zu 80 Jobs abgebaut werden sollen. Das entspricht laut Unternehmen einem Anteil von unter zehn Prozent der gesamten Mitarbeiterzahl.

Anzeige