Anzeige

Neue Ausschüttungspolitik
Weil es so gut läuft: Ströer erhöht Dividende

Nach den guten Jahreszahlen will Ströer den Aktionären mehr ausschütten - unter anderem wegen "der seit 25 Quartalen in Folge positiven Geschäftsentwicklung".

Text: W&V Redaktion

22. März 2019

Ströer ist nach wie vor auf Wachstumskurs.
Anzeige

Ströer, Außenwerber, Digitalvermarkter und Medienanbieter, will die Dividende und seine Ausschüttungsquote an Aktionäre anheben – unter anderem wegen "der seit 25 Quartalen in Folge positiven Geschäftsentwicklung".

Für das Geschäftsjahr 2018 ist eine Dividende von 2,00 Euro je Aktie nach 1,30 Euro im Vorjahr geplant, wie die Kölner am Freitag mitteilen. Konkret soll die Ausschüttungspolitik von 25 bis 50 Prozent künftig auf 50 bis 75 Prozent des bereinigten Jahresüberschusses erhöht werden. Dies soll auf der Hauptversammlung am 19. Juni beschlossen werden.

Grund für die Anhebung sei, dass Ströer einen "strukturell nachhaltig" wachsenden deutschen Außenwerbemarkt erwarte - vor dem Hintergrund der neuen "Out-of-Home plus" Strategie (OOH Plus).

Der Vermarkter, zu dem Medienmarken wie T-Online oder Watson gehören, hatte bereits bei der Vorlage der Jahreszahlen Ende Februar von einem "starken Start" in das neue Geschäftsjahr gesprochen. 2019 sollen Umsatz und Ergebnis demnach im mittleren einstelligen Prozentbereich steigen.

ps/dpa

Anzeige