Anzeige

Private Equity
Will KKR auch Wiedemann & Berg übernehmen?

Der Finanzinvestor KKR will einen deutschen Entertainment-Konzern aufbauen. Nächstes Übernahmeziel könnte die erfolgreiche Film- und TV-Produktion Wiedemann & Berg sein.

Text: W&V Redaktion

27. März 2019

Das Produzentenduo Max Wiedemann und Quirin Berg.
Anzeige

Der Private-Equity-Investor KKR ist offenbar an einer Übernahme der Münchner Filmproduktionsfirma Wiedemann & Berg interessiert. Dies erfuhr W&V aus Branchenkreisen.

Die Investoren hatten vor wenigen Wochen bereits die Tele-München-Gruppe sowie die ehemalige RTL-Tochter Universum Film gekauft und weitere Übernahmen angekündigt. Rund um Tele München will KKR einen großen deutschen Produktions- und Content-Konzern aufbauen.

CEO der neuen Firma ist der langjährige Constantin-Vorstandschef Fred Kogel.

Was KKR so plant

Die Münchner Produktionsfirma würde hervorragend in das Beuteschema der Investoren passen. KKR setzt vor allem auf den steigenden Bedarf an einheimischer Fiction-Unterhaltung – sowohl der großen Streaming-Plattformen wie der TV-Sender.

Das Produzentenduo Max Wiedemann und Quirin Berg gehört zu den besten Adressen der deutschen Film- und TV-Produktionsszene. Es zeichnet unter anderem für die viel beachtete erste deutsche Netflix-Serie "Dark" verantwortlich. Für Sky produzierte das Unternehmen unlängst die Serie "Der Pass", für TNT "4 Blocks". Der Produktions-Ableger W&B TV ist ein Joint-Venture mit Endemol Shine. Der niederländische Produktionskonzern befindet sich selbst derzeit mitten in einem Verkaufsprozess.

 Höchst erfolgreich ist Wiedemann & Berg auch im Kinogeschäft. Für "Das Leben der Anderen" erhielt das Duo 2007 einen Oscar. Ihr jüngster Film "Werk ohne Autor" war unlängst für den Oscar nominiert. Die Komödie "Willkommen bei den Hartmanns" gehört zu den erfolgreichsten deutschen Filmen der jüngeren Zeit.

Weder KKR noch Wiedemann & Berg wollten das Thema gegenüber W&V kommentieren.

Anzeige