Anzeige

Arno & die Morgencrew bei 104.6 RTL
Wo der Hörer morgens seine Musik auswählt

"Arno & die Morgencrew - hoch 3" bedeutet: Ab Oktober haben die Hörer von 104.6 RTL die Wahl zwischen drei unterschiedliche Klangwelten der Morningshow. 

Text: W&V Redaktion

28. September 2018

Das Wort von Arno Müller, Musik nach Bedarf: Mit drei unterschiedliche Klangwelten via App gestalten Hörer ab Oktober "Arno & die Morgencrew - hoch 3".
Anzeige

Das Prinzip Spotify trifft auf Hörfunk: Sie wollen als Radiohörer morgens nicht von den Backstreet Boys, sondern lieber von Bausa geweckt werden? Von Montag an können Hörer des Berliner Privatsenders 104.6 RTL am Morgen zwischen 5 und 10 Uhr wählen, mit welcher Musik sie in den Tag starten wollen.

Das Morningshow-Team von "Arno & die Morgencrew" bietet dabei ab Oktober drei unterschiedliche Klangwelten via App und 104.6rtl.com an:

  • Klassisch geht’s ab auf 104.6 RTL Berlins Hitradio.
  • Wer mit neuen Hits aufstehen will, wählt "Top 40" und bekommt alle Inhalte der Sendung mit ausschließlich neuen Hits von Bausa bis Robin Schulz.
  • Wer ältere Musik bevorzugt, wählt "Greatest Hits" mit den größten Hits der 70er, 80er und 90er, von den Beatles bis Backstreet Boys.

Heraus kommt "Arno & die Morgencrew - hoch 3" mit drei verschiedene Musikrichtungen. "Arno & die Morgencrew ist die erste deutsche Radiosendung mit individualisierter Musik", heißt es dazu vom RTL-Sender.

Programmgeschäftsführer Marc Haberland fügt hinzu: "Die Stärke von Radio sind Musik und Wort. Moderationen, die berühren und unterhalten, Nachrichten und Service, die informieren und Nutzen in den Tag bringen. Die Stärke der digitalen Kanäle ist die Möglichkeit, Musik zu individualisieren. Jeder Nutzer kann die Musik nach seinem Geschmack auswählen. 104.6 RTL bringt als erster deutscher Radiosender beides zusammen."

RTL-Radio-CEO Stephan Schmitter bezeichnet das Projekt "Arno & die Morgencrew - hoch 3!" als "Teil der neuen Audio-Total-Strategie von RTL Radio Deutschland". Die moderne Form der Produktion von Inhalten erlaube das Ausspielen von starkem Audiocontent über unterschiedliche Ausspielwege und Plattformen. Schmitter weiter: "RTL Radio Deutschland entwickelt nach diesem Prinzip derzeit weitere Formate und Anwendungen und wird diese in den nächsten Monaten kontinuierlich ausrollen."

Anzeige