Anzeige

Weiter auf Expansionskurs
Wort & Bild übernimmt Pflege-Titel

Die Verlagsgruppe übernimmt im Rahmen eines Asset-Deals die Fachzeitung PflegeManagement vom Heider Verlag. Der Titel wird von Wort & Bild in das Tochterunternehmen Isartal Health Media eingegliedert.

Text: W&V Redaktion

8. April 2021

PflegeManagement erscheint ab sofort unter dem Dach von Wort & Bild.
Anzeige

Die Verlagsgruppe Wort & Bild (u.a. Apotheken Umschau) ist derzeit auf Expansionskurs. Jetzt kommt ein weiteres Element zum Portfolio des Publishers aus Baierbrunn hinzu: Vom Heider Verlag aus Bergisch Gladbach wurde jetzt der Titel PflegeManagement übernommen.

Die Fachzeitung für Führungskräfte in der Pflege erscheint bundesweit sechsmal jährlich in einer Druckauflage von 15.000 Exemplaren und berichtet serviceorientiert über relevante Entwicklungen im Pflegemarkt. Zielgruppe sind Entscheider in der ambulanten und stationären Pflege. Der Titel wird im Rahmen eines Asset Deals in die Wort & Bild-Tochter Isartal Health Media eingegliedert, Druck und Distribution erfolgen weiterhin über den Heider Verlag.

Weiterer Ausbau ist geplant

"Wir werden den professionell geführten Titel PflegeManagement weiter ausbauen und freuen uns über die Zusammenarbeit mit dem Heider Verlag", sagt Andreas Arntzen, Vorsitzender der Geschäftsführung des Wort & Bild Verlags. Damit setze das Haus ein klares Zeichen in Richtung Vergrößerung des Portfolios und betone die Relevanz des Themas Pflege.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Der Titel ist noch relativ jung: Er wurde 2017 vom Heider Verlag gegründet, "weil es bis dahin für das wachsende Segment der Pflege kein Zeitungsformat gab, das politische und wirtschaftliche Themen gleichermaßen Lesern und Werbekunden angeboten hat", so Hans-Martin Heider, Geschäftsführer des Heider Verlags. Er freue sich, mit der Isartal Health Media einen Partner gefunden zu haben, der den bisherigen Erfolg kontinuierlich ausbauen werde.


Autor: Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde

Anzeige