Anzeige

US-Präsidentschaftswahl
Youtube-Channels verbreiten Fake-Wahlergebnisse

Etliche Youtube-Kanäle haben am Wahlabend Livestreams mit frei erfundenen Wahlergebnissen verbreitet. Sie erzielten damit Top-Platzierungen bei der Suche und machten zusätzlich Reibach mit Pre-Roll-Ads.

Text: W&V Redaktion

5. November 2020

Anzeige

Laut einem Bericht des US-Magazins "Insider" handelt es sich bei den Youtube-Channels, die am Wahlabend Fake-Ergebnisse verbreiteten, hauptsächlich um HipHop- oder andere Musikkanäle. Einer der Kanäle hat mehr als 1,4 Millionen Abonnenten. Bei der Youtube-Suche nach "LIVE 2020 Presidential Election Results" landeten diese Channels laut "Insider" noch vor den Kanälen seriöser Medien wie CBS News. Bei drei der vier Top-Suchergebnisse handelte es sich demnach um "Livestreams" mit frei erfundenen Wahlergebnissen. Zehntausende von Usern sollen sich die Videos am Wahlabend angeschaut haben. Bei vier der entsprechenden Kanäle soll es sich um verifizierte YouTube-Kanäle gehandelt haben.

Für die Channel-Betreiber hat sich der Betrug wohl richtig gelohnt: Laut dem Magazin liefen bei mindestens drei der betreffenden Channels Pre-Roll-Ads vor der Ausspielung der Fake-Livestreams. Nachdem "Insider" YouTube auf den Skandal aufmerksam machte, löschte die Plattform die entsprechenden Videos umgehend.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.

Anzeige