Anzeige

TV-Deal mit Hollywood
ZDF und Sony Pictures Television schließen umfassenden Vertrag

Nachdem die privaten TV-Sender in Deutschland zuletzt kein Interesse mehr zeigten, sicherte sich nun das Zweite den Zugriff auf Film- und Serien-Ware.

Text: W&V Redaktion

27. März 2018

Ein Herzstück des Filmpakets: Spider-Man und seine Superhero-Kollegen.
Anzeige

Das ZDF und Sony Pictures Television, TV-Distributor der Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH, haben einen umfassenden Vertrag über die Ausstrahlungsrechte mehrer Produktionen des Hollywood Studios für das deutsche Free-TV geschlossen.

Mit dem Deal sichert sich das Zweite für die nächsten Jahre den Zugriff auf aktuelle Kinoproduktionen des Studios. Zu den Highlights des Pakets zählen unter anderem der zweite Teil der Stieg Larsson-Trilogie "The Girl in the Spider’s Web" und zahlreiche Filme aus dem Spider-Man Universum, etwa "Venom", "Silver & Black" sowie "Spider-Man: Homecoming 2".

Frische Programmware aus Hollywood

Außerdem sichert sich der öffentlich-rechtliche Sender  im Zuge der Partnerschaft einen Zugang zur Film- und TV-Bibliothek des Studios sowie zu aktuellen internationalen Sony-Serienproduktionen.

Für ZDF-Programmdirektor Norbert Himmler bedeutet die Partnerschaft "eine hochwertige Programmverstärkung in allen fiktionalen Genres". Und Kerstin Gühne, Senior Vice President TV Distribution der Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH, freut sich, "mit dem ZDF einen strategisch wichtigen Partner auf hohem Niveau gewonnen zu haben, und in den kommenden Jahren unsere bisherige Zusammenarbeit noch weiter zu vertiefen."

Output-Deals dieser Art sind in der TV-Landschaft zuletzt ein wenig aus der Mode gekommen: Sowohl die RTL-Gruppe als auch ProSiebenSat.1 zeigten zuletzt kein Interesse mehr. Ein wesentlicher Grund dafür dürfte sein, dass die deutschen Sender zunehmend auf Eigenproduktionen setzen – und US-Ware entweder lange in den Schränken liegen blieb oder nicht die erhofften Quoten erzielte.

Anzeige