Anzeige

Neuer Podcast
B.Z. bittet Berliner Promis um ihre Geheimtipps

Mit einem neuen Podcastformat will die Boulevardzeitung "B.Z." aus dem Hause Axel Springer nicht nur Berliner Prominente zu Wort kommen lassen, sondern auch Geheimtipps der Stadt verraten.

Text: W&V Redaktion

1. Juli 2021

Berliner Persönlichkeiten bittet die "B.Z." ab sofort zum Talk.
Anzeige

Mit einem Fokus auf Berliner Persönlichkeiten startert die Boulevardzeitung "B.Z." aus dem Hause Axel Springer einen neuen Podcast. Unter dem Namen "Jute Leute - Das Berlin-Gespräch" erscheint alle 14 Tage eine neue Folge. Moderator Florian Zschiedrich trifft darin jeweils eine Berliner Persönlichkeit aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur, Unterhaltung oder Sport. In der Premierenfolge ist Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin, zu Gast. Er spricht über seine letzten Monate als "Regierender" und wo er am liebsten Currywurst isst. 

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Die Idee des Podcasts ist nicht nur, dass die Hörer:innen den jeweiligen Gesprächsteilnehmer:innen nahe kommen, sondern auch die Stadt, in der sie leben, von einer neuen Seite kennenlernen und Insidertipps abgreifen können. In weiteren Folgen kommen unter anderem Schauspielerin Sina Martens und Sänger Max Raabe zum Gespräch.

Der Podcast ist auf bz-berlin.de sowie auf den gängigen Podcast-Formaten verfügbar. Jeden zweiten Freitag ab 17 Uhr erscheint eine neue Folge. Außerdem erscheint ein Lesestück zur jeweiligen Podcast-Ausgabe digital und am Samstag nach Erscheinen in der gedruckten B.Z. 


Autor: Lena Herrmann

schreibt als Redakteurin für das Marketingressort der W&V unter anderem über Sportmarken und Reisethemen. Beides beschäftigt sie auch in ihrer Freizeit. Dann besteigt sie Berge, fährt mit dem Wohnmobil durch Neuseeland und Kanada, wandert durch Weinregionen oder sucht nach der perfekten Kletterlinie.

Anzeige