Anzeige

W&V Podcast "Behind the pod"
Bahn-Podcast: Quasseln mit Promis im Zug

In der nächsten Folge des W&V Podcasts "Behind the pod" geht es um den Deutsche-Bahn-Podcast "Unterwegs mit...". Das Talkformat lebt von der Produktion "on location" und vom Host Michel Abdollahi.

Text: W&V Redaktion

25. Februar 2021

Marnie Gräber von der Deutschen Bahn (links) und Anna Sola von Territory stehen hinter "Unterwegs mit...".
Anzeige

Wer gerne und viel Zug fährt, fühlt sich in der neuen Folge des W&V Podcasts "Behind the pod" besonders wohl. Denn darin geht es um den Deutsche-Bahn-Podcast "Unterwegs mit...". Das Format ist nicht der erste Podcast der Deutsche Bahn, bisher hat sich das Unternehmen schon an einigen Podcasts ausprobiert. Alle 14 Tage gibt es eine neue Folge.

Der Podcast lebt von Host und Location

Der neue Podcast der Deutschen Bahn ist zwar ein Gesprächsformat, doch trotzdem ganz ungewöhnlich. Denn die Talks mit den Promis, die von Host Michel Abdollahi geführt werden, leben auch von der Aufzeichnung "on location", was in diesem Fall heißt, dass die Gesprächspartner im Zug sitzen. Da rattert und quietscht es, die Schaffnerin kommt vorbei und mischt sich in die Unterhaltung ein und am Anfang müssen die Gesprächspartner auch mal zum Zug rennen und das Gepäck in den Waggon hieven.Zudem ist der Deutschen Bahn mit Host Michel Abdollahi ein absoluter Glückgriff gelungen. Der Poetry-Slammer, Entertainer und Moderator hält mit seiner Meinung nicht hinter dem Berg, ist unterhaltsam und witzig und schafft es, den Gesprächen mit den Prominenten immer einen interessanten Dreh zu geben. "Wir geben Michel nichts vor, das ist seine Show", sagt Anna von Territory. "Wir vertrauen ihm voll." 

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

22 Folgen hat die Deutsche Bahn bereits produziert, Ende des Jahres entscheidet sich, ob der Podcast weitergeführt wird. "Es zahlt sich aus, das wir keine reinen Werbebotschaften setzen, sondern ganz nativ unsere Themen setzen", sagt Marnie Gräber. Nach vier Wochen war der Podcast, der vor allem auf organisches Wachstum setzt, Nummer eins in den Apple Charts in der Rubrik Reise. Auf eine Durchhörquote von 80 Prozent kann der Podcast nach Angaben von Gräber verweisen.Lange unterhält sich Behind-the-pod-Host Felicia Mutterer mit den beiden Frauen über die Messbarkeit von Podcasts. Denn dieses Thema treibt die Branche gerade wie kein zweites um. Reinhören lohnt sich:

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Lena Herrmann

schreibt als Redakteurin für das Marketingressort der W&V unter anderem über Sportmarken und Reisethemen. Beides beschäftigt sie auch in ihrer Freizeit. Dann besteigt sie Berge, fährt mit dem Wohnmobil durch Neuseeland und Kanada, wandert durch Weinregionen oder sucht nach der perfekten Kletterlinie.

Anzeige