Anzeige

Amazon
Das neue TKKG-Hörspiel geht via Whatsapp weiter

Das TKKG-Hörspiel "Das verfluchte Osterei" ist ab Karfreitag auf Amazon Music exklusiv zu hören und geht im Anschluss daran auf Whatsapp und Twitch weiter. Dort entwickelt es sich zum Mitmach-Game.

Text: W&V Redaktion

26. März 2021

TKKG starten ein interaktives Osterspiel.
Anzeige

Am Karfreitag startet Amazon gemeinsam mit dem Verlag Europa eine neue Aktion rund um die beliebten Charaktere von TKKG. Los geht es mit dem Hörspiel "TKKG – Das verfluchte Osterei", das exklusiv bei Amazon Music erscheint. Der besondere Clou: Ist das Hörspiel vorbei, beginnt ein interaktives WhatsApp Rätsel rund um die  Folge. Die Detektivbande braucht dabei die Hilfe der Hörer:in, um den Fall in Echtzeit gemeinsam zu lösen. In einer gemeinsamen, privaten WhatsApp-Gruppe, in der auch die vier berühmten Detektive Mitglieder sind, wird man Teil des TKKG X Teams, tauscht Hinweise aus und löst die mysteriösen Rätsel. 

Nach dem Hörspiel gibt es mehr zum Rätseln

Ab 2. April veröffentlichen Europa und Amazon Music das neue Original Hörspiel. Danach meldet man sich bis Freitag, den 9. April für die interaktive Rätseljagd in einer privaten WhatsApp-Gruppe mit TKKG an. Die Spielphase beginnt am 9. April und dauert zehn Tage. In dieser Zeit ist aktive Mithilfe gefordert: TKKG werden sich mehrfach in der WhatsApp-Gruppe melden. Sie schicken regelmäßig Nachrichten und Hinweise. Jeder Tag startet mit einer kurzen Hörspiel-Szene, die die Geschichte fortführt. Gemeinsam mit TKKG lösen die Teilnehmer:innen die Rätsel und ermitteln in dem Fall – interaktiv und in Echtzeit. Das große Finale findet am Sonntag, den 18. April statt: Auf twitch.tv/amazonmusicde startet das ultimative Escape Game für die Teilnehmer:innen. Gemeinsam mit der Community kann der TKKG-Fall gelöst werden. 

Agentur-Power für ein neues Konzept

Die Idee für den TKKG WhatsApp-Fall kommt von der jungen Hamburger Kreativagentur Mantikor. Gemeinsam mit Philipp und Keuntje und den Sound- und Hörspielspezialisten von German Wahnsinn als kreative Partner wurde das Format weiterentwickelt und mit weiteren Partnern umgesetzt. In einem gemeinsamen, digitalen Creative Room wurden Geschichte sowie Rätsel entwickelt und anschließend in die verschiedenen Darstellungsformen wie Hörspiel, Textnachricht, Sprachnachricht, Bild und Video gebracht. Das große Finale im Live Escape Room bei twitch.tv/amazonmusicde ist in Kooperation mit Studierenden und Alumni des Studiengangs Game Design der Hochschule Mittweida entstanden.

Mantikor, Philipp und Keuntje sowie German Wahnsinn pitchten das neue Konzept bei Europa. In Folge dessen stiegen eine Reihe weitere Unternehmen in die Realisierung des Konzepts ein.


Autor: Lena Herrmann

schreibt als Redakteurin für das Marketingressort der W&V unter anderem über Sportmarken und Reisethemen. Beides beschäftigt sie auch in ihrer Freizeit. Dann besteigt sie Berge, fährt mit dem Wohnmobil durch Neuseeland und Kanada, wandert durch Weinregionen oder sucht nach der perfekten Kletterlinie.

Anzeige