Anzeige

W&V-Podcast "Behind the pod"
Fiction Podcasts: Große Story, große Wirkung

Mit dem Fiction-Format "Back up" zeigt die Lufthansa, wie gutes Storytelling geht und wie man seine Zielgruppe erreicht auch ohne die Marke in den Vordergrund zu stellen. Einziges Problem: Fiction kostet viel Geld.

Text: W&V Redaktion

29. Juli 2021

In der aktuellen Folge von "Behind the pod" geht es um das Fiction-Format "Back up" der Lufthansa.
Anzeige

Fiktive Audioformate haben vor allem einen Pluspunkt: Sie stechen aus der Masse der vielen Talkformate heraus. Doch damit sind sie noch lange nicht unbedingt erfolgreich, wenn sie aus markenstrategischen Gesichtspunkten eingesetzt werden. In der aktuellen Folge von "Behind the pod" geht es um Fiction Podcasts und um die Frage, wie sie als Marketingtool ihre Wirkung entfalten.

Host Felicia Mutterer blickt in der aktuellen Folge auf das gute Beispiel der Lufthansa. Der Fiction Podcast "Back up" bespielt das Thema  KI und ethische Fragen und lief 2019. Neben gutem Storytelling und einer hochwertigen Produktion ist für diese Art des Podcasts auch wichtig, dass sich das Unternehmen im Vorfeld Gedanken macht, welche Botschaften es mit dem Format vermitteln will.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Lena Herrmann

schreibt als Redakteurin für das Marketingressort der W&V unter anderem über Sportmarken und Reisethemen. Beides beschäftigt sie auch in ihrer Freizeit. Dann besteigt sie Berge, fährt mit dem Wohnmobil durch Neuseeland und Kanada, wandert durch Weinregionen oder sucht nach der perfekten Kletterlinie.

Anzeige