Anzeige

Neuer Podcast
GEO setzt auf Podcast zum Thema Nachhaltigkeit

Mit einem Casting-Show-Format will der neue Podcast aus dem Hause der Zeitschrift GEO eine neue Zielgruppe ansprechen und sie zum Mitmachen auffordern. Die Audio Alliance zeichnet für die Produktion des Formats verantwortlich.

Text: W&V Redaktion

8. September 2021

Mit einem Casting-Show-Format will der neue Podcast aus dem Hause der Zeitschrift GEO eine neue Zielgruppe ansprechen und sie zum Mitmachen auffordern.
Anzeige

Eine dreiköpfige Jury sucht im neuen Podcast "Wer wird Visionär*in?" von GEO in insgesamt zehn Folgen die beste, nachhaltige Idee Deutschlands. Mit jeder Folge steigt die Spannung, wer und welche Idee es unter die letzten drei, in das große Voting-Finale, schaffen wird. Zu gewinnen gibt es eine exklusive Berichterstattung im GEO-Magazin, eine eigene Podcastfolge sowie 5.000 Euro Preisgeld. Produziert wird die Audio-Castingshow von der Audio Alliance und startet am 8. September.

Ein Audio-Pitch war die Voraussetzung

Um für die Show angenommen zu werden, mussten die Bewerber:innen einen Audio-Pitch von maximal zwei Minuten senden, in dem sie die Jury von ihrer Idee begeistern sollen. Unter den Teilnehmer:innen sind Start-Ups, Forschungsgruppen und gestandene Unternehmen aus den Bereichen Food, Fashion/Beauty, öffentlicher Raum, Verpackungen und Digital/Technologie. In der ersten Runde reagiert die Jury auf die Einsendungen vollkommen spontan und muss sofort entscheiden, ob die angehenden Visionär:innen es in die nächste Folge schaffen.

In der zweiten Runde treten die Teilnehmenden gegeneinander an, außerdem müssen sie sich den Fragen der Jury stellen. Das große Finale entscheidet schließlich ein Voting auf GEO.de: Aus drei Finalist:innen wählen die Hörer:innen ihre beste, nachhaltige Idee.

Teil der Jury sind Mimi Sewalski, Autorin und Geschäftsführerin des Avocadostore, dem größten Marktplatz für nachhaltige Mode und Produkte, Paul Bethke, der Gründer von Lemonaid und Charitea sowie Katharina Schmitz, GEO-Redaktionsleiterin des Ressorts "Natur und Nachhaltigkeit".

Ein Podcast wie eine Casting Show

Mirijam Trunk, Chefin der Audio Alliance: "Der Podcast "Wer wird Visionär*in" bietet unseren Hörer:innen einen neuen Zugang zum Thema Nachhaltigkeit: Wie in einer Castingshow müssen sich die besten und nachhaltigsten Ideen beweisen. Das wird nicht nur für Spannung und Unterhaltung sorgen, sondern den Hörer:innen bei Audio Now jede Menge Inspiration für eine nachhaltige Alltagsgestaltung bieten."

"Wer wird Visionär*in?" ist eine Produktion der Audio Alliance, einer Produktionsfirma für Audio-Inhalte. Seit Mai 2019 entwickelt und produziert sie neue Podcasts und Audio-on-Demand-Angebote der sechs Bertelsmann Content Alliance-Partner: Mediengruppe RTL Deutschland, RTL Radio Deutschland, UFA, Penguin Random House Verlagsgruppe, Gruner + Jahr und BMG. Die Podcasts werden auf der gemeinsamen Plattform Audio Now zum Streamen und zum Download zur Verfügung gestellt. Audio Now bündelt Podcasts und kuratierte Audio-Inhalte von deutschen und internationalen Anbietern. Als exklusiver und erfahrender Vermarkter für die Inhalte der Audio Alliance fungiert die Ad Alliance.


Autor: Lena Herrmann

schreibt als Redakteurin für das Marketingressort der W&V unter anderem über Sportmarken und Reisethemen. Beides beschäftigt sie auch in ihrer Freizeit. Dann besteigt sie Berge, fährt mit dem Wohnmobil durch Neuseeland und Kanada, wandert durch Weinregionen oder sucht nach der perfekten Kletterlinie.

Anzeige