Anzeige

Creator Programm
Kolle Rebbe unterstützt Podcasterin

Mit dem Creator Programm unterstützt Kolle Rebbe junge Mitarbeiter:innen, die eigene Projekte verfolgen. Die erste sichtbare Zusammenarbeit ist der Podcast "Was kann  Werbung eigentlich?"

Text: W&V Redaktion

4. Oktober 2021

"Was kann Werbung eigentlich?" ist ein Podcast, bei dem Kolle Rebbe unterstützte.
Anzeige

Die besten kreativen Talente lassen sich immer schwerer für Werbeagenturen begeistern – sondern für Ideen mit Haltung, kreative Teilhabe und selbstbestimmtes Arbeiten. Leider finden sie genau das oft nicht mehr in den großen Agenturen, sondern bei Tech-Unternehmen, Startups oder in der Selbstständigkeit. Um den eigenen Leuten mehr zu bieten, hat Kolle Rebbe ein firmeninternes Creator Programm gestartet. Junge Kreative werden damit unterstützt, ihre Ideen umzusetzen und selbst und für sich kreativ zu werden.

Den Talenten wird mit Fachwissen, Ressourcen, Studios, Technik und Connections zu Gästen, Partner:innen oder Locations geholfen. Ganz nebenbei werden die Talente digital weitergebildet – wer selbst Social-Kanäle bestückt, lernt mehr als in jedem Workshop. Thomas Knüwer, Managing Director Creation bei Kolle Rebbe, erklärt das Engagement der Agentur: "Die besten Ideen entstehen dort, wo Menschen in ihrer Kreativität ernstgenommen und gefördert werden. Nirgendwo geht das besser, als bei Leidenschaftsprojekten, die aus persönlicher Motivation, Haltung und purer Freude am Erschaffen entstehen."

Podcast "Was kann Werbung eigentlich?" – eine Kreative liest der Branche die Leviten

Als Pilotprojekt des Creator-Programms startet der Podcast "Was kann Werbung eigentlich?" der Kolle Rebbe-Copywriterin Jule Fuhrmann auf allen gängigen Plattformen. In ehrlichen Gesprächen findet sie mit bekannten Gästen heraus, was Werbung eigentlich tun kann – gegen Stereotype, Diskriminierung und für die Gesellschaft. Wer sich selbst unzählige Awards für herausragende Kreativität verleiht, sollte auch mit herausragendem Verantwortungsbewusstsein punkten. Jule Fuhrmann: "So sehr ich meinen Job als Copywriterin liebe, störe ich mich daran, wenn unsere Arbeit nicht alle respektiert und erst recht nicht repräsentiert. In meinem Podcast verbinde ich meine persönlichen Überzeugungen mit meinem Job, um Agenturen, Unternehmen und Werbetreibenden zu zeigen, was Werbung wirklich kann: Veränderung vorantreiben."

Die erste Folge wird am 4. Oktober 2021 auf allen gängigen Audio-Plattformen erscheinen. Zu Gast ist die Autorin und Body-Image-Aktivistin Melodie Michelberger. Es geht um den Einfluss von Werbung, Filmen und Medien auf die Selbstwahrnehmung und das eigene Körpergefühl. Neue Folgen von "Was kann Werbung eigentlich?" erscheinen monatlich. Für die nächsten Folgen kann man sich auf Tina Adomako und die Ad Girls freuen.


Autor: Lena Herrmann

schreibt als Redakteurin für das Marketingressort der W&V unter anderem über Sportmarken und Reisethemen. Beides beschäftigt sie auch in ihrer Freizeit. Dann besteigt sie Berge, fährt mit dem Wohnmobil durch Neuseeland und Kanada, wandert durch Weinregionen oder sucht nach der perfekten Kletterlinie.

Anzeige