Anzeige

Messbarkeit
Landau Media kommt mit eigenem Podcast-Monitoring

Mit einem eigenen Monitoring Toll will Landau Media, Full Service Medienbeobachtung, Podcasts leichter auffindbar und somit auch verfolgbarer machen. Im hauseigenen Podcast erzählt der Geschäftsleiter davon.

Text: W&V Redaktion

9. September 2021

Landau Media arbeitet an einem Monitoring-Tool für Podcasts.
Anzeige

Landau Media startet ein eigene, kostenfreies Podcast-Monitoring. Das Unternehmen arbeitet dabei mit einem Dienstleister zusammen, der die Shownotes ausliest. Ab September bietet Landau Media das Tool MediaAccount an. In der Testphase noch umsonst. Ziel ist es, Landau-Media-Kund:innen die zeitintensive Suche zu ersparen und Nennungen von Marken, Produkten und thematischen Keywords schnell und unkompliziert über die Monitoringplattform MediaAccount abrufbar zu machen.

Die neue KI-basierte Anwendung durchsucht hierfür automatisiert die Shownotes der Produktionen der größten Podcast-Plattformen. Wird ein Keyword gefunden, landet das Resultat inklusive DeepLink zum Podcast oder embedded Audio File direkt im MediaAccount.

Rund 20.000 aktive Podcasts sind derzeit frei im Internet verfügbar. Mit diesen Podcast startet das Unternehmen und will sie scannen. Exklusive Podcasts sind nicht aufgenommen. 

Axel Take ist Mitglied der Geschäftsleitung bei Landau Media und spricht im Podcast "Medien Rot", einem Format aus dem Hause Landau Media, darüber, was es mit dem Tool auf sich hat.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Lena Herrmann

schreibt als Redakteurin für das Marketingressort der W&V unter anderem über Sportmarken und Reisethemen. Beides beschäftigt sie auch in ihrer Freizeit. Dann besteigt sie Berge, fährt mit dem Wohnmobil durch Neuseeland und Kanada, wandert durch Weinregionen oder sucht nach der perfekten Kletterlinie.

Anzeige