Anzeige

W&V-Podcast
Was Helden Tun: Investieren und Tiere retten

Elevat3 Capital ist ein Fonds, der 125 Millionen Euro umfasst und Kapital für Firmen in der Wachstumsphase bereitstellt. Managing Partner Marlon Braumann erläutert die Ziele des Fonds und sein persönliches Engagement in Afrika.

Text: W&V Redaktion

5. Oktober 2021

Anzeige

Initiiert von Christian Angermayer, unterstützt von Peter Thiel – prominente Investoren wollen mit dem Fonds Elevat3 Capital für mehr Wachstumskapital in Deutschland sorgen. Elevat3 Capital hat junge Technologieunternehmen aus Europa im Fokus, die ihr Geschäftsmodell aus den Bereichen Biotech & Medtech, Fintech & Insuretech sowie Deeptech am Markt bewiesen haben. Also kein Frühphaseninvestment, sondern "late stage fund".

Als Managing Partner an Bord ist Marlon Braumann, der selbst mit einer Million Euro investiert ist. Er begleitet, begeistert, berät. Das sind seine Stärken. Er ist Unternehmer.

Aber nicht nur das. Marlon besitzt eine Leidenschaft für Afrika und hat ein großes Herz für Tiere. Er hat die AMES-Foundation mit dem Ziel gegründet, das Aussterben gefährdeter Spezies in Afrika zu stoppen. 90 Mitstreiter und Unterstützer, wie Philipp Westermeyer und Lea-Sophie Cramer, treten als Guardians an, Nashörner und Elefanten zu retten.

Was Sie aus dem Gespräch mit Marlon Braumann mitnehmen

- VC-Branche ist stark netzwerkgetrieben
- Auf einem strategischen Level Unternehmen weiterbringen
- Unternehmerische Community einsetzen, um Tierschutz zu organisieren

Hier geht's zu Marlon Braumann und der AMES Foundation.

Erzählen Sie uns von Ihrer Heldenreise!

Sie erreichen uns auf Instagram und über Podcast-Host Dominik Hoffmann.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Dominik Hoffmann

ist Autor und Podcaster bei W&V. Der studierte Sport- und Wirtschaftswissenschaftler gibt besonderen Menschen eine Stimme, die über selbstbestimmtes Handeln und Mut in die Veränderung kommen. Auf und neben dem Platz – der Fußball ist seine Leidenschaft.

Anzeige