Anzeige

Showformat
RTL braucht wieder Ersatz für Günther Jauch

Wegen Corona fällt Günther Jauch erneut aus. Das Gesundheitsamt entlässt ihn erst am Sonntag aus der Quarantäne. Insofern wird es auch diesmal spannend, wer an seiner Stelle bei "Denn sie wissen nicht, was passiert" mitspielt.

Text: W&V Redaktion

15. April 2021

Günther Jauch bleibt bis Sonntag in Quarantäne und wird auch diesmal nur virtuell dabei sein - wie vergangenen Samstag auch.
Anzeige

Der mit Corona infizierte Fernsehmoderator Günther Jauch fällt am Samstag ein zweites Mal bei der RTL-Liveshow "Denn sie wissen nicht, was passiert" aus. Er befinde sich wegen des positiven Corona-Tests bis Sonntag in häuslicher Quarantäne, sagte er am Mittwochabend bei "stern TV". Am Freitag werde er sich erneut testen lassen und dürfe dann erst am Sonntag laut Gesundheitsamt wieder raus, sagte der in Potsdam lebende Jauch in der Sendung. Günther Jauch: "Ich bin einer von über 3 Millionen Corona-Infizierten in Deutschland und kuriere meine COVID-19-Erkrankung bis zum Ende der häuslichen Isolierung zu Hause aus."

Jauchs Infektion hatte für Aufsehen gesorgt, weil der 64-Jährige eines der Werbegesichter der Impf-Kampagne der Bundesregierung ist.
Er stellte aber letzten Samstag klar, dass er noch nicht geimpft sei, für die Fotos nur mit einem Pflaster posiert habe. "Ich werde erst geimpft, wenn ich dran bin. Ich weiß noch nicht, wann es ist."

Wer Jauch am Samstag (17.4., 20.15 Uhr) bei "Denn sie wissen nicht, was passiert" vertritt, soll wieder erst in der Show bekannt gegeben werden, wie RTL mitteilte. Jauch werde sich auch diesmal wieder live in die Sendung schalten lassen. Er hatte eigentlich damit gerechnet, wieder mit von der Partie neben Thomas Gottschalk und Barbara Schöneberger sein zu können.

Vergangenen Samstag hatten Jauch acht Promi-Frauen vertreten, die nach und nach Günther-Jauch-Fotomasken ablegten. Zum Einsatz kamen Sonja Zietlow, Motsi Mabuse, Laura Wontorra, Lola Weippert, Frauke Ludowig, Evelyn Burdecki, Victoria Swarovski und Amira Pocher. In jedem Spiel kam eine von ihnen zum Einsatz, Thomas Gottschalk durfte sich eine der Damen dafür aussuchen, die dann mit ihm gegen das Team Sabrina "Mocki" Mockenhaupt-Gregor und Caroline Frier spielte. Barbara Schöneberger moderierte.

Anzeige