Anzeige

Co-Creation
Deutsche wünschen sich den Teleporter

Der Grund, warum viele Neuentwicklungen scheitern, könnte sein, dass Unternehmen an den Kunden "vorbei entwickeln". Dabei würden sie so gerne mitreden - und haben spannende Ideen.

Text: W&V Redaktion

17. Dezember 2019

Die Kunden möchten bei der Produktentwicklung mitreden. Und wünschen sich einen Teleporter wie aus "Star Trek".
Anzeige

Die Unternehmen sind kreativ, wenn es um die Entwicklung neuer Produkte geht. Trotzdem scheitert mehr als die Hälfte der Innovationen. Eine neue Studie von Appinio und der Agentur Facts and Stories geht der Frage auf den Grund, ob am Konsumenten vorbei entwickelt wird - und das der Grund für die große Zahl an Flops sein könnte. Ergebnis: 82 Prozent der Verbraucher wäre gerne bereit, Unternehmen bei der Entwicklung von Neuheiten unter die Arme zu greifen, sei es durch Befragungen oder Teilnahmen an Workshops. 

Im Entwicklungsprozess, den ein Produkt durchläuft, sind die aufgeschlossenen Konsumenten am meisten daran interessiert, Prototypen oder erste Produktversionen auszuprobieren. Besonders die 18- bis 24-Jährigen können sich dafür begeistern. Auf Rang zwei liegt die Namensfindung für ein Produkt, wobei Frauen dafür besonders affin sind. Auf Platz drei landet die Weiterempfehlung eines Produkts nach der Markteinführung. Frauen testen und empfehlen lieber als Männer.

Mittelstand erscheint wenig innovativ

An der Ideenfindung für Produktneuheiten, der Ausarbeitung von Produktkonzepten und dem Produktdesign beteiligen sich die Konsumenten dagegen weniger gern. Nach Branchen betrachtet fällt auf, dass Konsumenten am ehesten bei der Entwicklung für Produkte und Dienstleistungen mitwirken, die ihre eigene Lebenswirklichkeit stark betreffen. Lebensmittel, Wohnen und Einrichtung, Körperpflege und Kosmetik, Gesundheit und Sport sowie Tourismus und Freizeit sind die Branchen, bei denen Kunden am Liebsten mitreden wollen, wenn es um Innovationen geht.

Auch wurde aufgedeckt, welche Segmente die Deutschen am geeignetsten für innovative Produktneuheiten halten. Den Mittelstand jedenfalls nicht, 26 Prozent finden, dass Mittelständler am besten neue Produkte entwickeln können. Besonders die 16- bis 24-Jährigen trauen mittelständischen Unternehmen wenig Innovationspotenzial zu. In den Augen der Verbraucher können Start-ups (49 Prozent) und internationale Konzerne (30 Prozent) am besten Produktneuheiten entwickeln.

Weiteres spannendes Ergebnis: Die Marktforscher wollten wissen, welche Innovationen aus bekannten Filmen tatsächlich erfunden werden sollten. Die Top 5: Ein Teleporter wie aus Star Strek, der einen an einen anderen Ort transportiert, ein Holodeck, also ein Raum, in dem man virtuelle Welten anfassen kann aus Star Trek, eine Zeitmaschine, ein fliegendes Skateboard und ein Elixier, das ewige Jugend schenkt. 

Für die Studie wurden 1.005 Deutsche zwischen 16 und 65 Jahren befragt. Die Ergebnisse gibt es hier

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Anzeige