Anzeige

CX-Innovation der Woche
Foot Locker belohnt umweltbewusste Kunden

Gemeinsam mit PudelsKern zeigen und bewerten wir wöchentlich die spannendsten CX-Cases der Welt. Dieses Mal: Wie Foot Locker Kunden belohnt, die sich für Umweltschutz engagieren.  

Text: W&V Redaktion

20. Februar 2020

Credits sammeln, um begehrte Sneakers zu bekommen
Anzeige

Manche Sneakers-Modelle sind so begehrt, dass sie nicht jeder einfach so bekommt. Wer sich für die Umwelt einsetzt, hat es bei Foot Locker jetzt aber leichter, ein Paar zu ergattern. Dafür startete der Schuhhändler mit der Greenhouse-App einen Marktplatz, bei dem es regelmäßig exklusive Produkte gibt, die auf nachhaltige Weise hergestellt werden.

Um zum Beispiel ein Paar der Limited Edition "4D Parley for the Oceans"-Sneakers von Adidas kaufen zu können, mussten sich die User der App vorher für die Umwelt engagieren. Sie konnten bei einer Strandsäuberung helfen, an einer Spendenaktion teilnehmen, Aufklärungsmaterial weiterleiten oder ein Symposium über die Plastikverschmutzung der Ozeane besuchen. Erst nachdem sie sich über die App für eine Aufgabe angemeldet hatten, konnten sie ihre Bestellung aufgeben. Für die Zukunft ist geplant, dass die User Credits für ihr Umweltengagement sammeln können, die sie später für den Kauf von Sneakers verwenden können.

Trendeinschätzung vom Experten:

"Mit Greenhouse bringt Foot Locker zwei Welten zusammen, die bisher wenig miteinander zu tun hatten: Schuhe und Nachhaltigkeit. Laut Quantis ist die Schuhindustrie für ein Fünftel der von der Bekleidungsindustrie verursachten Umweltbelastungen verantwortlich, obwohl sie weniger als ein Zehntel des Gesamtwertes der Industrie ausmacht.

Nicht nur Start-ups, auch etablierte Marken wie Adidas, Nike und Reebok bemühen sich verstärkt, Schuhe nachhaltiger zu produzieren, in dem sie beispielsweise recyceltes Plastik oder pflanzliche statt erdölbasierte Materialien verwenden. Sie reagieren damit proaktiv auf den steigenden Druck der Konsumenten.

Vor allem junge Verbraucher werden sich der negativen Auswirkungen des Konsums auf die Umwelt immer bewusster. Studien wie die von Nielsen belegen das wachsende Interesse der Millennials und der Generation Z an nachhaltigen und umweltfreundlichen Produkten.

Da kommt eine App wie die von Foot Locker wie gerufen, die das Engagement der Kunden für die Umwelt nicht nur fördert, sondern auch noch belohnt."

Wolf Thiem ist Mitinhaber von Gretchenfrage! Agentur für kreative Antworten, und Mitbegründer von PudelsKern, dem Shopper Xperience Designlab von Gretchenfrage. Er ist Trendblogger und Herausgeber von Trendreports.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: W&V Leserautor

W&V ist die Plattform der Kommunikationsbranche. Zusätzlich zu unseren eigenen journalistischen Inhalten erscheinen ausgewählte Texte kluger Branchenköpfe. Einen davon haben Sie gerade gelesen.

Anzeige