Anzeige

Best Practise
Wie Arla Skyr die Einkäufe per App ankurbelte

Gemeinsam mit der Einkaufsplaner-App konnte Arla Skyr seine Abverkäufe um ein Vielfaches steigern - und die Kunden mitten im Kaufentscheidungsprozess erreichen.

Text: W&V Redaktion

23. September 2019

Gewinnspiele und Brandings mitten auf der Einkaufsliste.
Anzeige

Der Markt für Joghurt- und Quarkprodukte ist stark umkämpft. Seit einiger Zeit erfreut sich zusätzlich eine weitere Kategorie großer Beliebtheit und starken Wachstums: Skyr – ein nach isländischer Tradition hergestelltes Milchprodukt, das sich durch einen hohen Proteingehalt und einen geringen Fettgehalt auszeichnet. Um Bekanntheit und Abverkauf von Arla Skyr in Deutschland weiter zu steigern - und zwar möglichst nah am Kaufentscheidungsprozess der Kunden, kooperierte Arla mit der Schweizer Einkaufsplaner-App "Bring!".

Die App begleitet den Verbraucher durch den gesamten Einkaufsprozess. Mit der Erstellung der digitalen Einkaufsliste steht genau der Zeitpunkt im Mittelpunkt, in dem die Kaufentscheidung fällt. „Mit Bring! konnten wir die Konsumenten gezielt während der Einkaufsplanung ansprechen und über die synchronisierte Einkaufsliste alle relevanten Personen im Haushalt erreichen“, erklärt Kristina Dey, Head of Digital bei Arla Foods Deutschland. Dafür wird ein gebrandetes Icon in die üblichen Produkt- und Kategorie-Icons integriert, so dass sich der Artikel genauso einfach auf die Einkaufsliste setzen lässt wie jedes generische Produkt. Gewinnspiele sorgen zusätzlich für Aufmerksamkeit.

92.000 Mal im Einkaufswagen

Im gegebenen Fall wurde das Keyword Skyr mit der Suche nach Milch, Joghurt und Quark verknüpft, sodass Nutzer, die diese Produkte suchten, Arla Skyr als Alternative angezeigt bekamen. So erschien die Marke im Kontext mit verwandten Produkten – ein Kontext, in dem der Nutzer offen für Artikel dieser Art war. Ein Klick auf das Icon führte zudem zu weiteren Produktinformationen, um den Verbraucher bei seiner Kaufentscheidung zu unterstützen. Ergänzt wurde die Kampagne durch weitere Maßnahmen, wie einen Sponsored Post im "Inspiration Stream" von Bring!, der Nutzern auf unterschiedlichen Ebenen vor der Kaufentscheidung und zu verschiedenen Zeitpunkten während der Einkaufsplanung Interaktion mit dem Produkt ermöglichte.

Ergebnis: Die Impressions lagen fast 200 Prozent über den Prognosen, das Engagement sogar knapp 900 Prozent. Über 92.000-mal landete Arla Skyr auf den Einkaufslisten der Nutzer – der höchste jemals erzielte Wert bei Bring!. Auch bei der Linkout Rate, der Engagement Rate und den Total Impressions erzielte die
Kampagne Rekordwerte. „Wer den Verbraucher erreicht, wenn er gerade seine Kaufentscheidung vorbereitet oder trifft, kann die Zielgenauigkeit bei der Ansprache seiner Zielgruppe deutlich erhöhen”, erläutert Davide Falzone, Country Manager Deutschland bei Bring!. „Solche Marketingmaßnahmen können effektiver sein als traditionelle digitale Werbeformen und sollten zukünftig eine wichtige Rolle im Marketing-Mix von Konsumgütermarken spielen.”

Anzeige