Anzeige

Audio-Reichweiten
Webradio-Nutzung steigt im Lockdown

Neue Zahlen zur Nutzung von Webradio in Deutschland: Einer aktuellen Sonderanalyse der MA IP Audio von der agma zufolge gab es mehr als 500 Millionen monatliche Webradio-Sessions im Lockdown.

Text: W&V Redaktion

20. April 2021

Im Lockdown nutzen die Menschen noch mehr Audio-Angebote.
Anzeige

Gefühlt befinden wir uns im Dauer-Lockdown - und das hat Auswirkungen auf die Mediennutzung. Was das genau für die Nutzung von Webradio bedeutet, wollte die Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (agma) wissen, und hat eine neue Sonderauswertung dazu veröffentlicht, die Aufschluss über die Leistungswertentwicklung auf Basis aller bis einschließlich Februar 2021 vorliegenden Logfiles der 1.288 an der ma IP Audio teilnehmenden Publisher/Channels gibt.

Ergebnis: Die Gattung Radio/Audio erzielt einen deutlichen Anstieg der Hörvorgänge bei jeglicher Angebotsform. "Die dauerhaft erhöhten Zugriffe lassen den Schluss zu, dass das Internet als Verbreitungsweg für Radio und Audio während Corona weiter an Bedeutung gewonnen hat und eine nach wie vor hohe Nachfrage nach Informations- und Unterhaltungsangeboten besteht", sagt Jan Isenbart, Vorstand Radio/Audio der agma.

Die Ergebnisse im Überblick

  • Im 4. Quartal 2020 wurden die teilnehmenden Angebote erstmals über 500 Millionen Mal pro Monat genutzt. Dies entspricht einer Steigerung der Sessions um 26 Prozent im Vergleich zum Vorquartal. Dieser Höchstwert geht mit der Lockdown-Entwicklung einher und wurde erstmals im November erreicht – und im Dezember nochmals übertroffen (mehr als 535 Mio. Sessions).
  • Das Hörvolumen erreicht im 4. Quartal mit über 471 Mio. Hörstunden ebenfalls einen Höchststand.
  • Die Nutzung von Simulcast-Angeboten liegt im Februar 2021 mit einer Steigerung von 33,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreswert deutlich im Trend (Web Onlys +25 Prozent).
  • Interessant: Der klassische Tagesverlauf der Online-Audio-Nutzung hat sich in den letzten Monaten an die Lockdown- und Homeoffice-Situation angepasst: Die Peaks am Morgen finden bei Simulcast-Angeboten verschoben um 1 Stunde von 07:00 Uhr (2019) auf 08:00 Uhr (2021) statt.
  • Hinweis: Die berechneten Sessions und Hörstunden dieser Sonderauswertung basieren auf Summenwerten, nicht auf Durchschnittswerten.

Die Auswertung sei teilweise ein Vorgriff auf die Veröffentlichung aller Ergebnisse des ersten Quartals, die offiziell zur ma 2021 IP Audio II am 02. Juni 2021 erfolgt, heißt es bei der agma. Eine abschließende inhaltliche Prüfung und damit verbundene Nachlieferungen und Korrekturen seien daher noch nicht berücksichtigt.


Autor: Julia Gundelach

ist im Specials-Team der W&V und schreibt daher jede Woche über ein neues spannendes Marketing-Thema. Dem Verlag ist sie schon lange treu – nämlich seit ihrem Praktikum bei media & marketing in 2002.

Anzeige