Anzeige

Lokalmarketing
Pop-up Stores für Start-ups: So innovativ unterstützt Kärnten junge Gründer

In ein leerstehendes Ladenlokal ziehen trendige Shops und junger Gründer erhalten die Möglichkeit, sich für einen gewissen Zeitraum in der Stadt zu präsentieren: Mit "Mein Pop-up Store" schlägt das Land Kärnten in Österreich mehrere Fliegen mit einer Klappe. 

Text: W&V Redaktion

19. Oktober 2018

Auch die Feinrost-Möbelaccessoires durften schon in einen der Stores ziehen.
Anzeige

Junge Gründer haben es in Kärnten und jetzt auch in Villach gut: Mit der Aktion Mein Pop-up Store bekommen einige von ihnen die Möglichkeit, ihre Produkte und Geschäftsideen in einem Shop in der Innenstadt zu präsentieren. Das Projekt wurde vom Land Kärnten und dem Kärntner Wirtschaftsförderungsfonds ins Leben gerufen. Die besten Konzepte werden mit 3000 Euro prämiert, das jeweilige Unternehmen erhält für drei beziehungsweise zukünftig für vier Monate ein 43 m² großes Geschäftslokal im Verwaltungsgebäude der Kärntner Landesregierung in der Bahnhofstraße in Klagenfurt. So zeigt das Land, dass es eine Region der kreativen Köpfe und inspirierenden Ideen ist - und junge Unternehmer werden unterstützt. 

Interessierte können sich bewerben und werden von einer Jury ausgewählt - alle vier Monate gibt es neue Mieter im Pop-up Store. 

Am gestrigen Donnerstag zog Lukas Bürger und sein Projekt Local Born Global Products in den Kärntner Store ein. Dort gibt es multifunktionale Sportprodukte aus recyceltem Kunststoff, mit denen ein junges, internationales Publikum angesprochen werden soll. Im Februar folgt die Gusta Garden GmbH mit Pfanzlösungen für den ländlichen und urbanen Bereich. 

Auch in Villach und anderen Städten in Österreich läuft das Projekt erfolgreich. Dort wird bald die BabyBox, ein Aboservice für werdende Eltern, in ein sonst leerstehendes Geschäft einziehen und es mit neuem Leben füllen. 

Anzeige