Anzeige

Noch 100 Tage
Oscar-Gewinner komponiert Hymne für Olympia

Steven Price, der die Filmmusik zu "Herr der Ringe" schrieb, liefert den Soundtrack zur Olympia-Berichterstattung von Discovery. Der Sender läutet mit einem mitreißenden Spot den 100-Tage-Countdown ein. 

Text: W&V Redaktion

14. April 2021

Anzeige

100 Tage vor Beginn der Olympischen Spiele veröffentlicht Discovery seine neue Olympia-Hymne, die ein bekannter Filmkomponist exklusiv für den Sportkanal kreiert hat. Der Brite Steven Price wurde durch seine Soundtracks für "Herr der Ringe" und "Suicide Squad" bekannt, der für "Gravity" hat ihm den Oscar beschert.

Für die Einspielung mietete sich Price in den legendären Abbey Road Studios ein, um die vierminütige Hymne gemeinsam mit dem London Symphony Orchestra aufzunehmen. Das Stück, das sich zu einem Crescendo entwickelt, soll die Emotionen wiedergeben, die Athleten und Fans erleben. Price sagte dazu: "Es war eine interessante Aufgabe. Am Anfang geht es um die Energie und die Aufregung der Olympischen Spiele, ein bisschen um das Geheimnisvolle, wir haben die Reise des Einzelnen, den ruhigen kleinen Moment, wenn man spürt, wie sich jemand auf seinen Moment vorbereitet. Es ging darum, all diese Themen in ein vierminütiges, fortlaufendes Stück unterzubringen, wobei man immer Teile davon herauslösen und einer bestimmten Gefühlssituation zuordnen kann. Es war ein Abenteuer, eine Geschichte auf sehr kleinem Raum zu erzählen, aber in einem Ausmaß, das man es in einem Film verwenden würde."

Ein Teil der Musik untermalt den neuen Discovery-Spot, der den Countdown zu den Spielen einläutet. "100 Days to Go" betont, dass für die Sportler:innen jetzt die letzten Vorbereitungen beginnen.

Ausschnitte aus dem Musikstück werden in den Intros und Outros aller olympischen Programme auf den Eurosport-Plattformen im Vorfeld und während der Spiele zu hören sein. Und sie findet auch über das aktuelle Event hinaus Verwendung. Sie wird bis zu den Olympischen Winterspielen in Peking 2022 und den Olympischen Spielen in Paris 2024 weiterbestehen - als Symbol der gesamten Olympia-Berichterstattung von Eurosport.
Als "Home of the Olympics" in Europa, werden Eurosport und Discovery+ (in den Märkten, in denen der Service 2021 gestartet ist) die einzigen Kanäle sein, wo man jeden Moment der Spiele sehen kann. Discovery hat für die Berichterstattung den Eurosport Cube entwickelt, eine Art Mixed-Reality-Studio. Bei den Olympischen Spielen in Tokio werden weitere Features enthüllt.

In Deutschland berichtet Eurosport auf zwei linearen TV-Sendern Eurosport 1 und Eurosport 2, die als einzige 24 Stunden rund um die Uhr – morgens, mittags und in der Prime Time – von den Olympischen Spielen berichten. Herzstück der Live-Berichterstattung bei Eurosport 1 im Free-TV ist die Eurosport Medal-Zone.


Autor: Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Für Markengeschichten, Kampagnen und Karriere-Themen hat sie ein besonderes Faible. Aus Bayern, obwohl sie "e bisi anners babbelt". 

Anzeige