Anzeige

Soziales Engagement
Gustavo Gusto betreibt jetzt eine Baumschule

Mit der "Fazenda Gustavo Gusto" unterstützt das Pizza-Unternehmen aus Geretsried eine brasilianische Baumschule - mit dem Ziel, alle sechs Minuten einen Baum dort in der Region zu pflanzen.

Text: W&V Redaktion

7. Dezember 2021

Alle 6 Minuten ein Baum - so lange, wie eine Pizza im Ofen ist.
Anzeige

Gustavo Gusto, eigentlich bekannt für seine Tiefkühlpizzen, hat jetzt eine Baumschule in Brasilien - und ein ehrgeiziges Ziel: Alle sechs Minuten einen Baum in Brasilien pflanzen zu lassen. Und das hat einen bestimmten Grund: So lange ist eine Gustavo Gusto-Pizza durchschnittlich im Backofen.

Entstanden ist das Projekt "Fazenda Gustavo Gusto" durch die Zusammenarbeit mit der Hilfsorganisation „Projekte für arme Menschen e.V.“ aus Deggendorf, der seit vielen Jahren in der dortigen Region mit vielfältigen Maßnahmen die Menschen vor Ort unterstützt. Gustavo Gusto lässt bereits seit zwei Jahren jährlich 90.000 Bäume in der Region Araruna pflanzen, nun  werden die Baumsetzlinge in der „Fazenda Gustavo Gusto“, ein umgebauter ehemaliger Bauernhof, von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Hilfsorganisation selbst gezogen. Damit ist die Organisation in der Lage, aktuell bis zu 250.000 Baumsetzlinge zu ziehen und damit die größte und effizienteste Baumschule im Bundesstaat Paraiba.

Lokale Bevölkerung wird einbezogen

„Projekte für arme Menschen e. V.“ bindet bei der Aufzucht und der Verteilung von Setzlingen aus der eigenen Baumschule die lokale Bevölkerung und vor allem die Kinder von Schulen mit ein. Und das ist wohl eines der effizientesten Pflanzmethoden. So konnte vor Kurzem der einmillionste Baumsetzling an die Bevölkerung übergeben werden. Mit Schulprogrammen, Aufklärungskampagnen, Gemeinde-Events und Radioshows werden Kinder und Erwachsene dazu bewegt, selbst aktiv zu werden, um Bäume zu pflanzen. Zudem werden die Menschen zum nachhaltigen Umgang mit der Umwelt sensibilisiert.

Franco Fresco, das unter Marke Gustavo Gusto Premium-Tiefkühlpizzen herstellt, legt großen Wert auf Nachhaltigkeit. So ist das Unternehmen seit Mai 2019 zertifiziert und trägt als erster Tiefkühlpizzahersteller in Deutschland die Siegel „Klimaneutrales Unternehmen“ und „Klimaneutrales Produkt“.


Autor: Julia Gundelach

ist freie Autorin mit Schwerpunkt Specials. Daher schreibt sie Woche für Woche über neue spannende Marketing- und Medien-Themen. Dem Verlag W&V ist sie schon lange treu – nämlich seit ihrem Praktikum bei media & marketing in 2002, später als Redakteurin der W&V.

Anzeige