Anzeige

In-App-Streaming
Facebook und Spotify rücken enger zusammen

Facebook-Nutzer können künftig innerhalb der Facebook-App Musik oder Podcasts von Spotify hören. Vom gemeinsamen Projekt "Boombox" erhoffen sich die Partner mehr Reichweite und längere Verweildauern.

Text: Anonymous User

27. April 2021

Facebook und Spotify verbrüdern sich mit der "Boombox"
Anzeige

In Zukunft können Spotify-Nutzer ihre Lieblings-Podcasts oder Musik direkt in der Facebook-App hören. Möglich macht dies eine erweiterte Partnerschaft beider Unternehmen unter dem Namen "Boombox". Ein neuer Miniplayer ermöglicht es als Erweiterung der Social-Sharing-Option der Spotify-App, Inhalte über die Facebook-App zu streamen - unabhängig davon, ob der Nutzer Abonnent ist oder die Gratisversion nutzt.

Getestet wurde die Kooperation bereits in Mexiko und Thailand. Der Rollout ist für die kommende Woche geplant, allerdings zunächst nur für die Länder Argentinien, Australien, Bolivien, Brasilien, Kanada, Chile, Kolumbien, Costa Rica, Dominikanische Republik, Ecuador, El Salvador, Guatemala, Honduras, Indonesien, Israel, Japan, Malaysia, Mexiko, Neuseeland, Nicaragua, Panama, Paraguay, Peru, Südafrika, Thailand, USA und Uruguay. 

Win-Win-Situation für alle Beteiligten

Laut Facebook-CEO Mark Zuckerberg ist Audio ein wachsender Bereich, der auch für soziale Netzwerke immer wichtiger werde und die Nutzungsdauer verlängert. Spotify ermöglicht die Partnerschaft indes, die Reichweite von Facebook zu nutzen, um die eigene Verbreitung zu steigern und die wiederholte Nutzung der App voranzutreiben. Unternehmensangaben zufolge beteiligt Spotify Facebook aber nicht am Umsatz, da es nicht möglich sei, über den Miniplayer einen kostenpflichtigen Account anzulegen.

Der Schulterschluss zwischen den beiden Plattformen kommt zu einer Zeit, in der Apples datenschutzrelevante Änderungen für Facebook und Spotify eine Bedrohung ihres angestammten Geschäfts darstellen. Doch auch davon abgesehen verbindet die beiden eine lange Geschichte. Bereits 2011 plante Facebook ein Update, das es Nutzern von Musikabonnements ermöglichen sollte, sich direkt auf Facebook mit Musik zu beschäftigen. Diese Pläne wurden später aber zurückgestellt. Darüber hinaus war Spotify auch einer der ersten Medienpartner des Facebook-Tickers, der in Echtzeit anzeigt, was Freunde auf Facebook und anderen Diensten gerade tun. Und Spotify hatte einst den Facebook-Login als Standard für seine mobile App angeboten.


Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.

Anzeige