Anzeige

WiFi-Advertising
WiFi Advertising: Werbung punktgenau steuern und direkt platzieren

Ob in der Mall, am Flughafen oder beim Arzt: Freies WLAN ist beliebt - und für Werbungtreibende ein interessantes Tool, Kampagnen auf die Smartphones der User auszuspielen.

Text: W&V Redaktion

17. Mai 2019

Wer wartet, guckt aufs Handy - guter Zeitpunkt für WiFi-Kampagnen.
Anzeige

Öffentliche Orte wie die Shopping-Mall, der Flughafen oder der Freizeitpark sind die Hot Spots, an denen WiFi nachgefragt wird und beliebt ist, wie nie zuvor. Knapp 30 Prozent der Deutschen gehen aktuellen Statistiken zufolge täglich mit mobilen Endgeräten ins Netz. Das sind 19 Millionen Menschen - die sich Unternehmen als Zielgruppe nicht entgehen lassen sollten. Über einen AdServer können Unternehmen über das eigene WiFi User gezielt anzusprechen und ihre Botschaften verbreiten. Und das geht so: Die Betreiber können ihren eigenen Hotspot um ein Tool erweitern und auf diese Weise Popup-Werbung auf den Displays der Nutzer und potenziellen Neukunden im WLAN anzeigen lassen. Diese Werbemaßnahmen können gezielt und flexibel zu jeder Zeit erfolgen und auf das Verhalten des Users zugeschnitten werden.

Weiterer Vorteil: Da der Nutzer räumlich nah beim Anbieter des Hotspots ist, hat WLAN-Marketing ein deutlich größeres Potenzial als vergleichbare Maßnahmen zum Mobile-Advertising. Allgemeine Präsentationen sind dabei ebenso möglich wie Marketing- oder Portalseiten und exklusive Angebote vor Ort. Kunden können gezielt mit passenden Angeboten in Geschäfte oder Cafés gelockt oder zum Kauf bestimmter Aktionen angeregt werden.

Markenbotschaften direkt auf das Display bringen

WLAN-Marketing sichert Aufmerksamkeit und bringt Botschaften wie das tagesaktuelle Angebot oder die besondere Rabattaktion direkt auf das Display potenzieller Kunden. Damit eignet es sich auch für kleinere oder mittelständische Unternehmen. Ein passendes Tool lässt sich überall dort installieren, wo ein Internetanschluss vorhanden ist. Unternehmen können ihr WiFi-Angebot noch besser nutzen und eine neue Werbequelle erschließen. Dabei ist es möglich, zu tracken, wie User- und Surfverhalten und wie Kunden mit Werbung interagieren. Auf diese Weise werden wertvolle Nutzerdaten für den WiFi-Betreiber gesammelt, die das Unternehmen für den Aufbau einer erweiterten Stammkundschaft und eine noch gezieltere Kundenansprache nutzen kann. Gleichzeitig werden dem User nur relevante Inhalte und damit personalisierte Werbung angezeigt: Das Krankenhaus kann die Besucher auf den neuen Kuchen in der Cafeteria hinweisen oder der Flughafenbetreiber die Reisenden auf das Spezial-Menü in der AirLounge im zweiten Stock. Sozusagen eine Win-Win-Win-Situation, findet auch Christian Robel, Geschäftsführer der InterWorXs GmbH, die eine Lösung entwickelt hat, um W-LAN als Marketing-Tool zu nutzen. "Die Unternehmen erhalten wichtige Kundeninformationen, während Kunden von einem kostenfeien schnellen und sicheren Wifi profitieren und nur Werbung angezeigt bekommen, die für sie auch relevant ist."

Anzeige