Anzeige

TechTäglich
25-Euro-iLappen von Apple wieder verfügbar

Im Netz sind Poliertücher für Technikgeräte schon ab 2 Euro erhältlich. Doch um das 25-Euro-Poliertuch von Apple ist ein Hype entstanden. Lange Zeit war der iLappen vergriffen. Nun ist er wieder erhältlich.

Text: W&V Redaktion

13. Januar 2022

Läppischer Lappen oder großer Kult? Das Apple-Poliertuch kostet satte 25 Euro.
Anzeige

ES ist wieder da! Welcome back, Godfather of Poliertuch. 

Wer vor Weihnachten noch schnell den legendären iLappen in den Geschenkekorb werfen wollte, hatte schlechte Karten, denn die Lieferung dauerte bis zu zwei Monate. Doch Apple hat in der Lieferkette Dampf gemacht! Ab sofort ist das Apple-Poliertuch wieder im Apple Online Store für schlappe 25 Euro erhältlich.  

Wer es jetzt bestellt, wird innerhalb von 48 Stunden beliefert. Oder bei 23,80 Euro Lieferaufpreis sogar am nächsten Tag.

Das Tuch für gut Betuchte, was steckt hinter dem Hype? Apple gab im letzten Winter an, dass das Tuch "sehr effektiv" sei. Man habe es entwickelt, um "etwas Besonderes" zu bieten. Über die genauen verwendeten Materialien will der Konzern allerdings nicht sprechen. Die Apple-Begründung, warum es sich bei dem 16 x 16 Zentimeter großen, abriebfesten und mit 88 Produkten (!) kompatiblen Stück Stoff tatsächlich um die Mutter aller Putztücher handelt:

„Das Polishing Cloth putzt wirklich sehr effektiv. Wir haben es dafür entworfen, dass es etwas ganz Besonderes ist, einschließlich der speziellen hellgrauen Farbe. Es besteht aus nicht gewebtem Mikrofaservlies."

Nähere Angaben zur verbauten Technik hat Apple bekanntlich noch nicht gemacht. Humorvolle Insider munkeln, 2022 werde das weiterentwickelte "Poliertuch Pro" erscheinen. Bis dahin dürfte es tatsächlich einen Run auf das 25-Euro-Tuch geben, wie erste User-Reaktionen zeigen. Viele erklären, sie würden das Tuch gar nicht auspacken, sondern in die Schublade legen, in zehn Jahren wieder rausholen und mit sattem Gewinn im Netz verkaufen…

Ob dieser Plan aufgeht?

Aufgeschnitten, nicht gerührt: iFixit hat das Poliertuch untersucht.

Der Teardown des Tuchs von iFixit legt eher nahe, dass dieses Tuch – nun ja – ein zweiteiliger Lappen ist:

"Bei näherer Betrachtung handelt es sich tatsächlich um zwei zusammengeklebte Tücher! Wenn du von deinem 19-Dollar-Kauf etwas enttäuscht bist, nimm die beiden Lagen auseinander und plötzlich hast du zwei Tücher, die jeweils nur 9,50 Dollar kosten. Das neue Apple Poliertuch erhält 0 von 10 Punkten auf unserer Reparaturskala, weil es uns von einem sehr wichtigen MacBook Pro Teardown abgelenkt hat und sich nicht wieder zusammensetzen lässt, nachdem wir es mit einer Schere in Stücke geschnitten haben."

Na sowas?!

Das sind die weiteren Themen von TechTäglich am 13. Januar 2022:

Endlich: Twitter verbessert Such-Funktion

Shazam: Musikerkennung wird verchromt

„Wordle“: App-Store-Abzocke mit Kult-Spiel

Schmuck soll Corona in der Luft nachweisen


Autor: Michael Gronau

ist Autor bei W&V. Der studierte Germanist interessiert sich besonders für die großen Tech-Firmen Apple, Google, Amazon, Samsung und Facebook. Er reist oft in die USA, nimmt regelmäßig an Keynotes und Events teil, beobachtet aber auch täglich die Berliner Start-up-Szene und ist unser Gadget- und App-Spezialist. Zur Entspannung hört er Musik von Steely Dan und schaut Fußballspiele seines Heimatvereins Wuppertaler SV.

Anzeige