Anzeige

TechTäglich
4 x iPhone 13: Das sind die Unterschiede

Vor dem Mittagessen die wichtigsten Meldungen des Tages – das ist TechTäglich, die Technik-Kolumne von W&V. Heute mit dem Apple-Countdown und mit Neuigkeiten von Ikea und Nintendo.

Text: W&V Redaktion

16. September 2021

Mia san Vier: Die neue iPhone-Generation im Überblick.
Anzeige

4 x iPhone 13: Das sind die Unterschiede

Der Countdown läuft: Am Dienstagabend (14. September) stellt Apple ab 19 Uhr in einem vorab aufgezeichneten Stream das iPhone 13 und mutmaßlich auch die AirPods 3 vor. Die Gerüchteköche sind also bereits beim Dessert angelangt, beim allerletzten Gang und den letzten Details zu den Neuheiten. Besonders interessante Frage: Inwiefern unterscheiden sich die vier Modelle des iPhone 13? Hier haben die Star-Gerüchtler Ming-Chi Kuo und Mark Gurman weitere Infos nachgelegt, die CNET zusammenfasst. Demnach sind das Standard-iPhone 13 (6,1 Zoll) und dessen Mini-Variante (5,4 Zoll) bis auf die Bildschirmgröße technisch praktisch identisch. Für beide soll es die karge 64-GB-Option nicht mehr geben. Stattdessen verdoppelt sich der kleinste Speicher auf vernünftige 128 GB. Daneben sind 256 GB und erstmals auch 512 GB im Angebot, bei den beiden Pro-Varianten nun sogar maximal 1 TB. Den neuen superflüssigen 120-Hz-Bildschirm sollen dagegen nur iPhone 13 Pro und Pro Max bekommen.

Von etwas größeren Akkus mit längeren Laufzeiten sowie von der kleineren Kamera-Kerbe "Notch" profitieren alle vier neuen Modelle. Das gilt auch für den Portraitmodus mit unscharfen Hintergründen, der erstmals auch mit Videos funktioniert ("Cinematic Video"), sowie für ein neues Filtersystem, das für sattere Bilder sorgt. Ein neuer Modus für Filmaufnahmen mit höheren Auflösungen und Frameraten namens "ProRes" bleibt laut Gurman dagegen den Pro-iPhones vorbehalten. Bei ihnen schraubt Apple darüber hinaus weiter an der Bildqualität, was zu einem noch größeren Kamerabuckel auf der Rückseite führt. Dies zeigen auch die ersten iPhone-13-Hüllen, die jetzt bei Anbietern von Zubehör aufgetaucht sind. Das große Pro Max (6,7 Zoll) soll dabei der Kamera des normalen Pro (6,1 Zoll) bei Sensoren und Linsen erneut etwas voraus sein. Den Lidar-Scanner für Tiefenmessungen und verbesserte Augmented Reality baut Apple weiterhin nur in die Pro-Modelle ein.

Das sind die weiteren Themen von TechTäglich am 13. September 2021:


Autor: Jörg Heinrich

ist Autor bei W&V. Der freie Journalist aus München betreut unter anderem die Morgen-Kolumne „TechTäglich“. Er hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass Internet und Social Media künftig funktionieren, ohne die Nutzer auszuhorchen. Zur Entspannung fährt er französische Oldtimer und schaut alte Folgen der ZDF-Hitparade mit Dieter Thomas Heck.

Anzeige